Nicht nur die historischen Gebäude im Hessenpark in Neu-Anspach sind wieder geöffnet. Es gibt auch wieder Vorführungen unter freiem Himmel, wie diese zum Thema historisches Waschen am Waschplatz in der Baugruppe Mittelhessen.
+
Nicht nur die historischen Gebäude im Hessenpark in Neu-Anspach sind wieder geöffnet. Es gibt auch wieder Vorführungen unter freiem Himmel, wie diese zum Thema historisches Waschen am Waschplatz in der Baugruppe Mittelhessen.

Usinger Land

Entdeckungstour im Hessenpark und Grillen in der Lochmühle

  • Nina Fachinger
    vonNina Fachinger
    schließen

Sonniges Wetter lockt rund 2600 Gäste nach Neu-Anspach und der Freizeitpark in Wehrheim ist ausgebucht.

Usinger Land -Am Samstag und Sonntag war wunderbares Wetter zum Wäschewaschen - die historische Hausfrau im Freilichtmuseum Hessenpark wusste das natürlich und baute ihre Utensilien am Waschplatz aus Ebsdorf am Rand der Baugruppe Mittelhessen dementsprechend auf. Zur Freude von zwei Mädchen, die sich die Ausführungen der Schauspielerin anhörten.

Sie waren zwei von insgesamt 2641 Gästen, die am vergangenen Wochenende in das Freilichtmuseum in Neu-Anspach kamen. "Die meisten von ihnen hatten die ausgedruckten Anmeldebestätigungen dabei, so dass es nicht zu längeren Schlangen an den Kassen kam. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln wurden vorbildlich eingehalten, alles lief ganz friedlich und entspannt", sagt Pia Preuß, Pressesprecherin des Hessenparks.

Vielleicht begab sich auch die eine oder andere Familie auf eine Entdeckungstour mit dem Smartphone durch das Gelände. Dafür steht seit kurzem die App "Actionbound" für eine Art digitale Schatzsuche zur Verfügung, wie man auf der Internetseite des Hessenparks erfährt: Museumsbesucher ab zwölf Jahren haben kostenlos die Möglichkeit, das Museum in kleinen Gruppen auf eigene Faust zu erkunden und dabei zahlreiche Rätsel und Aufgaben zu lösen. "Um die nötigen Punkte auf dem Weg zu sammeln, sind genaues Betrachten, Teamwork und Kreativität gefragt." Den Code erhalten die Besucher an der Museumskasse. Im Eingangsbereich steht ein WLAN-Hotspot zum Herunterladen der App zur Verfügung.

Auch der Hessenpark-Gastronom Peter Stürtz ist mit den zurückliegenden Tagen zufrieden. "Es lief sehr gut, wir hatten sowohl im Biergarten als auch in der Martinsklause viel zu tun. Am Sonntag war der Biergarten den ganzen Tag besetzt", freut sich Stürtz. Es seien kaum Wartezeiten für die Besucher entstanden, die sich über die Luca-App, die Corona-Warn-App oder auf dem Papier registriert hätten.

Voller Biergarten im Hessenpark

Momentan sind 130 der rund 220 Sitzplätze für Besucher geöffnet, die Innenräume des Gasthauses Zum Adler hat Stürtz jedoch noch nicht geöffnet. Im Biergarten waren vier Mitarbeiter im Einsatz, in der Martinsklause zwei, wo normalerweise ein Mitarbeiter ausreicht, berichtet der Gastronom. "Im Moment brauchen wir gutes Wetter", hofft Stürtz auf den bevorstehenden Feiertag.

Ein Museumsbesuch ist weiterhin nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Interessenten können sich auf der Webseite des Museums unter www.hessenpark.de/anmeldung registrieren. Pro Hausstand muss ein Formular ausgefüllt werden. Die automatisch generierte Bestätigungsmail muss ausgedruckt zum Besuch mitgebracht werden.

Auch die Lochmühle in Wehrheim, die man momentan nur mit einem vorab gebuchten Online-Ticket besuchen kann, war am vergangenen Wochenende gut frequentiert. "Die zur Verfügung stehenden Kontingente wurden am Wochenende voll ausgeschöpft. Auch heute sind wir wegen der Pfingstferien in drei Bundesländern ausgebucht", teilt Ulrich Schneider vom Unternehmen Felix Kommunikation GmbH mit.

Rege Nutzung der Grillplätze in der Lochmühle

Die Besucher hatten in der Regel ihr Online-Ticket (17 Euro pro Person) parat oder Kleinkinder, die noch keinen Meter messen und frei sind, online registriert. "Bis auf wenige Ausnahmen haben sich alle entsprechend vorher informiert."

Unter "besondere Vorkommnisse" falle, dass ein paar Personen angeblich 200 Kilometer angereist seien und kein Ticket hatten. "Das ist natürlich leichtsinnig in der heutigen Situation, jeder informiert sich, bevor er weite Wege auf sich nimmt. Es rufen derzeit auch viele Leute an", berichtet Schneider.

Übrigens sind auch die Grillplätze und -hütten (im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben) in dem Freizeitpark wieder geöffnet, und davon sei auch rege Gebrauch gemacht worden. "Die Leute sind froh, dass sie wieder raus dürfen." Von Nina Fachinger

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare