+
Die Situation wird übersichtlicher: Park,- Fahr- und Gehflächen sind farblich unterschiedlich gekennzeichnet. Dort, wo derzeit Autos noch längs parken, sollen im Sommer Motorräder stehen.

Ludwig-Bender-Bad

Das Parken am Wehrheimer Freibad wird neu geordnet

  • schließen

Wer sich die Parkplatz-Baustelle am Ludwig-Bender-Bad ansieht, fragt sich, ob die Parkplätze bei großem Ansturm ausreichen. Auf der rechten Seite sind einige weggefallen, und wo jetzt noch Autos längs stehen, sollen Motorräder Platz haben. Dennoch sind es insgesamt mehr als zuvor, versichert der Bürgermeister. Vor allem geht es im Eingangsbereich geordneter zu, und das ist gut für Radler und Fußgänger.

Wehrheim - Auf dem Parkplatz gegenüber dem Ludwig-Bender-Bad liegen riesige Erd- und Kieshügel, die Bauarbeiten an der Erneuerung und Befestigung sind in vollem Gange.

Auf der Schwimmbadseite bietet sich schon ein anderes Bild: Die Arbeiten sind – bis auf die Beschilderung – abgeschlossen, Geh- und Fahrwege sowie die Stellplätze mit verschiedenfarbigen Verbundsteinen belegt. Allerdings können Autos nur noch auf einer kleinen Fläche parken.

Neue Zufahrt

Das Park-Areal für Menschen mit Handicap ist breiter geworden, die Zufahrt verbessert, so dass diese Stellplätze auch tatsächlich genutzt werden können. Auch, weil Motorradfahrer, die sie in der Vergangenheit immer wieder zweckentfremdeten, mit vollständiger Fertigstellung eigene Parkplätze haben werden. Denn dort, wo derzeit noch Autos längs parken, ist Platz für Biker vorgesehen. Die ohne Motor sollen auch mehr Platz bekommen. Zu den Plänen von Bauamtsleiter Frank Dechert teilt Bürgermeister Gregor Sommer (CDU) auf Nachfrage dieser Zeitung mit, dass es doppelt so viele Fahrradabstellplätze geben wird wie zuvor.

Im März fertig

In einem kleinen Rondell in der Mitte sind jetzt schon Büsche gepflanzt. Hier könnten zwar keine Autos mehr parken, aber das kleine Biotop sei als Ausgleich zum versiegelten Gelände nötig, so Sommer. „Dafür gibt es die gewünschten Motorradstellplätze, doppelt so viele Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und zwei dann auch tatsächlich nutzbare Behindertenparkplätze.“ Zudem sei der gesamte Eingangsbereich für Fußgänger und Radfahrer erheblich aufgewertet worden.

„Generell gibt es weiterhin in ausreichender Zahl Pkw-Stellplätze im Bereich des derzeitigen Schotterparkplatzes.“ Dieser werde derzeit von der Telekom wieder hergerichtet, nachdem sie Kabel für die Verbindung zum Munitionsdepot verlegt hatte. Außerdem verwies Sommer auf die Stellplätze an der Rodheimer Straße und auf dem großen Wiesenparkplatz, die bei großem Ansturm weiterhin zu nutzen seien. Sein Resümee: „Parkplätze dürften also auch weiterhin in ausreichender Form vorhanden ein.“ Und zwar schon von Ende März an, dann sollten die Arbeiten der Telekom beendet und auch der große Parkplatz fertiggestellt sein. Mitarbeiter der Gemeinde selbst sind derzeit auf der verlängerten Rodheimer Straße unter der Erde beschäftigt. Auf der Suche nach Lecks in der Brauchwasserleitung zum Schwimmbad und der Gastronomie sind sie fündig geworden und beseitigen die Schäden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare