Bald geht nichts mehr durch Pfaffenwiesbach: Die Ortsdurchfahrt wird wegen Bauarbeiten komplett gesperrt.
+
Bald geht nichts mehr durch Pfaffenwiesbach: Die Ortsdurchfahrt wird wegen Bauarbeiten komplett gesperrt.

Bauarbeiten im Hochtaunus

Straßensperrung in Wehrheim: Zwei Wochen Zähne zusammenbeißen

  • Thomas Kopp
    VonThomas Kopp
    schließen

Im Oktober stehen während der Herbstferien umfangreiche Straßen-Bauarbeiten in Wehrheim an. In Pfaffenwiesbach wird die Ortsdurchfahrt für Autos komplett gesperrt.

Wehrheim - Schon recht bald wird es für Autofahrer in und um Wehrheim ungemütlich. Drei Baustellen stehen an, die wichtige Verbindungen oder die innerörtliche Erschließung behindern. Vor allem für die Pfaffenwiesbacher dürfte es dabei recht kompliziert werden.

Denn die Bauarbeiten in der Wehrheimer Straße/Kransberger Straße//K 728 auf einer Länge von rund 500 Metern werden es unmöglich machen, mit dem Auto durch den Ort zu fahren. Eine Ausnahme gibt es nur für den Busverkehr, der über die Wiesenstraße ausweichen kann.

Straßensperrung in den Herbstferien: Anlieger werden frühzeitig informiert

Die Arbeiten unter Vollsperrung der Strecke finden zwingend innerhalb der hessischen Herbstferien vom 9. bis 23. Oktober statt. Restliche Arbeiten sind nach Informationen aus dem Bauamt gegebenenfalls noch am Montag und Dienstag, 25. und 26. Oktober mit kurzzeitigen halbseitigen Verkehrssperrungen zu leisten. Der Asphaltdecken-Einbau kann hingegen nur an den Samstagen, 16. und 23. Oktober, erfolgen.

Wie Bürgermeister Gregor Sommer (CDU) mitteilt, hat der Hochtaunuskreis als Baulastträger das beauftragte Ingenieurbüro und die Baufirma aufgefordert, die Anlieger frühzeitig über die Arbeiten zu informieren. Dies sei aber mit Stand vom 6. September noch nicht erfolgt.

Bauarbeiten in Wehrheim: Sperrungen sorgen für Parkdruck an den Ortsausgängen

Auch wenn Sommer es bedauere: „Da müssen wir alle durch und zwei Wochen die Zähne zusammenbeißen.“ Der Rathauschef ist schließlich selbst als Anlieger betroffen. Sommer rechnet damit, dass vermehrt Autos an den drei Ortsausgängen Richtung Wehrheim, Richtung Usingen und Richtung Kransberg parken werden und Betroffene dann nach einem kurzen oder auch längeren Fußmarsch dort einsteigen, um zur Arbeit oder anderen Erledigungen zu gelangen. „Es wird zu Verzögerungen kommen, jammern hilft da aber nicht“, so Sommer.

Ebenfalls zwingend in den Herbstferien gelegt wurde das Baufenster für Bauarbeiten in der Bahnhofstraße auf einer Länge von 150 Metern zwischen Bahnübergang und Gerhart-Hauptmann-Straße. Im unmittelbaren Bereich der Bahnstrecke sind Fräsarbeiten und der Asphalteinbau auf die Samstage, 9. und 16. Oktober, beschränkt, um möglichst wenige Bahnfahrer und Berufspendler durch den Ausfall der Züge zu beeinträchtigen.

Auch nach den Ferien: Weitere Straßen in Wehrheim werden erneuert

Weiterhin in der Planung befindet sich der grundlegende Umbau der Bahnhofstraße mit Radwegen, Parkbuchten und anderen Einrichtungen. Hier strebt die Gemeinde im vierten Quartal einen Termin mit der Straßenbauverwaltung des Kreises ein, um eine Verwaltungsvereinbarung dazu zu erzielen.

Definitiv nicht in den Herbstferien findet deswegen auch die Erneuerung der Anspacher Straße/Oranienstraße in Wehrheim in Richtung Neu-Anspach statt. Denn sie muss als Umleitungsstrecke während der Bauarbeiten an der Bahnhofstraße dienen. Die Bankettsanierung ist noch nicht genau terminiert. Wie Bauamtsleiter Frank Dechert aber mitteilte, werden bei der Sanierung der Straße auch gleich Lehrrohre für die zu erwartende Glasfaser-Anbindung des Ortes gelegt.

Und noch zwei Baustellen sind zu erwarten. Dabei geht es um die Instandsetzung der Kreuzungsbereiche Saalburgstraße in Obernhain sowie die Instandsetzung der Kreuzung Bahnhofstraße/Usinger Straße/Töpferstraße/Zum Stadttor. Hier senkt sich immer wieder der Straßenbelag ab. Einen Termin gibt es noch nicht, die Gemeinde holt derzeit Angebote dafür ein. (Thomas Kopp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare