+
Der Rocksänger, Liedermacher und Sänger Heinz Rudolf Kunze, dessen 1984 erschienene Coverversion des Kinks-Hits "Lola" ihr hier von René Einsiedel präsentiert wird, ist Karin Moos durchaus noch ein Begriff, wenngleich es nicht ganz ihr Musikgeschmack war.

Premiere

Mappesmühle: Ehemaliges Abendlokal als Veranstaltungsort wiedereröffnet

Fällt, egal wo im Usinger Land, der Name der Mappesmühle, werden meist Erinnerungen an die eigene mehr oder weniger wilde Jugend wach. Am Samstag ging das sogar an Ort und Stelle, beim ersten Mappesmühlenfest.

Weilrod - René Einsiedel kennt sie alle: Wolfgang "Wolle" Petry, Andy Borg, Mary Roos, natürlich Markus ("Kleine Taschenlampe, brenn'"). Er kennt die Schlagergrößen nicht nur persönlich, als Kult-DJ der legendären Disco "Kornkammer" und Zunftgenosse von Plattenplauderer Manfred Sexauer hatte er sie im wahrsten Sinne beim Plattenauflegen auch alle in der Hand.

Lange nicht mehr, aber jetzt am Samstag wieder mal, rund ein Jahrzehnt, nachdem er in dem unvergessenen Etablissement zum letzten Mal für Pressluft gesorgt hat. Beim ersten Mappesmühlenfest kommen die alten Scheiben, die der bis heute auflegende Plattenreiter René Einsiedel, Herr über 20 000 tanzbare Musiktitel, natürlich alle längst digitalisiert auf seiner Festplatte abgelegt hat, zum Verkauf.

Klar, dass seine Kunden dem heutigen Disco-Alter entwachsen sind und viele von ihnen längst die Fünf vorne stehen haben. Verklärten Blicks blättern sie in den Plattenkisten. Man kann förmlich sehen, wie es hinter ihrer Stirn arbeitet, Erinnerung wach wird und Liedtexte von damals wie von selbst über die Lippen kommen, als wäre es gestern gewesen.

Erwartungen übertroffen

Auch Karin und Bertram Moos kramen im etwa 500 Platten umfassenden Fundus der musikalischen Vergangenheit. Dabei wollen die beiden Hunoldstaler gar keine Tonträger kaufen, sondern nur ein wenig in Erinnerungen schwelgen. "Wir haben gar keinen Plattenspieler mehr", sagt Truckstop-Fan Bertram, während Karin sich an Frühwerke von Cat Stevens und Joan Baez erinnert fühlt. Ellen und Uli Schulz, die beiden Usinger, die die Mappesmühle ein Jahr lang unermüdlich werkelnd wachgeküsst haben, strahlen mit der Sonne um die Wette. Ihre Hoffnungen, dass viele Menschen aus dem Usinger Land, die ihre Jugend "auf der Mappes" verbracht und vielleicht sogar Familien gegründet haben, die Einladung zum ersten Mappesmühlenfest annehmen würden um sich an damals zu erinnern, wird übertroffen. Schon zwei Stunden nach dem Beginn sind bereits riesige Schneisen ins opulente Kuchenbüffet geschlagen, und auch die kühlen Getränke, für deren Vertrieb Uli Schulz zuständig ist, laufen in Strömen. Die Gäste sitzen auf der Sonnenterrasse und haben, egal wer ihnen gerade gegenüber sitzt, Gesprächsstoff satt, denn über die "Mappes" hat jeder aus eigener Erfahrung etwas zu berichten.

Spende für Tiergnadenhof

Verdauungsspaziergänge führen durch die ehemaligen Gasträume des damals für seine Steaks berühmten Abendlokals, und zumeist wird danach festgestellt: " . . .ist ja noch fast wie früher!" Ein Gast, der nicht genannt werden will, sitzt gedankenversunken lange Zeit auf dem Platz an der legendären Mappes-Bar, an dem er früher immer gesessen hatte.

Der Erlös des Festes geht in voller Höhe an Melis Tiergnadenhof. Betreiberin Raffaela Hanrath, bei der zehn Hunde und ein Schwarm Hühner ihr Gnadenbrot genießen, informiert gerne über ihre Arbeit.

Zum Programm, das erst spät am Abend auf der Tanzfläche ein viel zu frühes Ende findet, zählen auch die Vorführungen von Hobby-Schäfer Karl-Klaus Brendel. Er hat eine Herde Skudden und Border Collie Charly dabei. Der schwarz-weiße Wirbelwind beherrscht acht Kommandos und hat seine Schäfchen fest im Griff, ohne ihnen ein Haar zu krümmen.

Die Wehrheimer Nicola und Matthias Hegetö laden zum entschleunigenden Ziegentrekking mit Walliser Schwarzhalsziegen ein. Beschaulich geht es auch auf der Kutsche von Regina Nedwed zu. Wer will, kann sich von der Mappesmühle aus nach Altweilnau und wieder zurück kutschieren lassen.

VON ALEXANDER SCHNEIDER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare