+
Ein Papagei fährt bei einer Vorführung in der "Papageienschule" in der Vogelburg auf einem speziellen Fahrrad.

In Papageienheim leben mehrere hundert Vögel

Seit fast 40 Jahren leben in einer privaten Einrichtung im Taunus mehrere hundert Papageien. Sie wurden von ihren Haltern in der „Vogelburg” abgegeben, hier dürfen die Tiere bis zum Ende ihres Lebens bleiben.

Seit fast 40 Jahren leben in einer privaten Einrichtung im Taunus mehrere hundert Papageien. Sie wurden von ihren Haltern in der „Vogelburg” abgegeben, hier dürfen die Tiere bis zum Ende ihres Lebens bleiben. „Die Gründe für die Abgabe der Papageien sind ganz unterschiedlich, oft haben sich die Lebensumstände geändert oder der Halter ist gestorben”, erzählt Hans Gerd Steiner, der Gründer und Betreiber des Papageien-Heims in Weilrod. Die Vogel-Eigentümer bezahlen für die Unterbringung der Tiere, indem sie Mitglied des „Vogelburg-Clubs” werden. Ansonsten finanziert sich die private Anlage über Spenden und Eintrittsgelder.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare