BI weist Kritik zurück

. Die Bürgerinitiative Rennstraße weist jegliche Kritik an ihrem Rechenmodell zurück, in dem sie eine schlechte Ertragslage für den Windpark Weilrod in Riedelbach vorhersagt.

. Die Bürgerinitiative Rennstraße weist jegliche Kritik an ihrem Rechenmodell zurück, in dem sie eine schlechte Ertragslage für den Windpark Weilrod in Riedelbach vorhersagt. Bei ihrer Berechnung der Ertragserwartung habe sie sehr wohl die verzögerte Inbetriebnahme von zwei der drei betroffenen Anlagen, die zeitweise aus Lärmschutzgründen nachts abgeschaltet waren, sowie Einstellungsarbeiten „mit einem großzügigen Zuschlag“ berücksichtigt. Alexander Koffka, Sprecher des Windparkbetreibers ABO Wind, hatte die Kritik zurückgewiesen. Eine Aussage über die Leistungsfähigkeit eines Windparks sei so kurz nach Inbetriebnahme zum Scheitern verurteilt. Im Übrigen sei eine Ertragsschwankung von 20 Prozent nach oben und nach unten normal, hatte Koffka gesagt. Diese Aussage bezeichnet die BI als einen „Ausdruck der Verzweiflung“. Dennoch schließt BI-Sprecher Reinhold Kilb seine jüngste Pressemitteilung versöhnlich und augenzwinkernd, in dem er Albert Einstein zitiert, der in einem Brief an ein Mädchen geschrieben haben soll: „Mach dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.“

(ohl)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare