ABO Wind kritisiert „Zahlenspielerei“ der BI

. Als „Zahlenspielerei“ bezeichnet ABO Wind die Berechnungen der BI Rennstraße, wonach der Windpark Weilrod hinter den Erwartungen zurückbleibe (die NNP berichtete).

. Als „Zahlenspielerei“ bezeichnet ABO Wind die Berechnungen der BI Rennstraße, wonach der Windpark Weilrod hinter den Erwartungen zurückbleibe (die NNP berichtete). Es gebe bislang keinen Grund, daran zu zweifeln, dass der Park in einem „durchschnittlichen Windjahr“ annähernd 50 Millionen Kilowattstunden produzieren wird, teilt Unternehmenssprecher Alexander Koffka mit. Das sei ein Mittelwert, der in einzelnen Jahren deutlich unter, in anderen deutlich überschritten wird. Abweichungen um 20 Prozent in beide Richtungen seien durchaus üblich. „Der Versuch, nach wenigen Betriebsmonaten ein Urteil über die Leistungsfähigkeit eines Windparks abzugeben, ist zum Scheitern verurteilt“, so Koffka wörtlich.

(ohl)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare