1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Zum Saisonstart sind alle Plätze belegt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_saisonstart_kh_27_4c
Endlich wieder am Netz. Bem Tennis Club Neu-Anspach hat die Freiluftsaison auf der eigenen Anlage begonnen - und viele nutzten gleich die erste Gelegenheit zum Aufschlagen. © Red

Neu-Anspach (fms). Man musste sich schon warmspielen oder eine warme Jacke anhaben, wollte man dem Treiben auf den Plätzen und rund um das Klubhaus zuschauen. Aber die Frühlingsluft machte doch Lust auf Tennis unter freiem Himmel, und so flogen die Bälle hin und her, wurden mit einem Plopp aufgeschlagen und mit einem Plopp returniert, es sei denn, sie blieben im Netz hängen oder landeten jenseits des Spielfeldes.

Um auch in der Winterzeit fit zu bleiben, trainieren die Neu-Anspacher Sportler in der Halle in Obernhain, aber draußen zu spielen, ist doch etwas anderes, zumal sich auch auf der schönen Anlage des TCNA »Hinter dem Weiher« in Hausen der Frühling die Natur zum Sprießen bringt.

Die sieben Plätze waren schon am Vormittag belegt, und die »Zuschauer-Plätze« liegen oben zur Hochwiese hin, denn zwischen diesen und Klubhaus ist die Terrasse, und die Tische draußen waren auch schon gut besetzt. Drinnen auch, und da konnte man sich schon einmal mit der neuen Gastronomie vertraut machen, die ebenfalls einen Saisonstart hinlegt, denn das Klubhaus ist bekanntlich gastronomisch in neuen Händen.

Bewährt dagegen ist das Programm zur Saisoneröffnung, die nicht nur Mitglieder auf die Plätze lockte, sondern auch als Tag der offenen Tür gestaltet war.

Hilfestellung beim ersten Versuch

Es durfte geschnuppert werden, und wer zum ersten Mal einen Schläger in die Hand nahm, bekam Hilfestellung, aber neben dem Sport sind auch das Umfeld und die Klub-Atmosphäre von Bedeutung, und da zeigten sich die Tennisfreunde doch von ihrer besten Seite und hatten Erfolg: Gegen Mittag wurden die erste Aufnahmeanträge unterschrieben, und wohin eine Tenniskarriere führt, die im mittleren Erwachsenenalter startet, wird abzuwarten sein.

Turniersiege und Titel stehen aber nicht bei allen im Vordergrund, wichtiger ist die Freude am Sport und die Geselligkeit im Verein. Allerdings ist der TCNA auch ambitioniert, was sportliche Erfolge betrifft, vor allen die »Damen 50« setzen vereinsinterne Maßstäbe.

Um sportlich oben mitspielen zu können, das weiß ein jeder, muss man in der Regel früh anfangen, und deshalb ist auch die Jugendarbeit für den TCNA ein besonderes Anliegen. Mit der Saisonvorbereitung der U15- und U18-Mädchen des TC Neu-Anspach und Obernhain ging es bereits 14 Tage früher los, allerdings noch in der Halle. 20 Mädchen aus den beiden Vereinen bestritten ein von Trainer Damir Bulic organisiertes Doppelturnier.

Ein Spiel dauerte 20 Minuten, danach wurden die Partnerinnen neu ausgelost. Und weil mit Musik so manches besser geht, wurde der sportliche Spaß mit einer von den Mädchen zusammengestellten Playlist untermalt.

Danach gab es Pizza und Getränke aus der Obernhainer Klubhausküche. Auch das schweißt Sportlerinnen zusammen, denn Teambuilding ist im Umfeld sportlicher Erfolge wichtig, weiß der Trainer.

Neben dem angelaufenen Spielbetrieb steht das nächste Ereignis auf der Neu-Anspacher Anlage steht auch schon vor der Tür: Das »Vatertagsturnier« an Christi Himmelfahrt. Dann geht es an Pfingsten mit den traditionellen Schleifchenturnier weiter.

Über die weiteren Termine und alles sonstige informiert die Website unter der Adresse www.tc-neu-anspach.de.

Auch interessant

Kommentare