Info: Kaputte Dichtungen schnell austauschen

  • schließen

Wassersparen bedeutet grundsätzlich den verantwortungsvollen Umgang mit einer immer knapper werdenden Ressource und ist letztlich eine Frage der Kosten.

Wassersparen bedeutet grundsätzlich den verantwortungsvollen Umgang mit einer immer knapper werdenden Ressource und ist letztlich eine Frage der Kosten. Wegen der aufwendigen Infrastruktur im Usinger Land, ist hier das Wasser teurer als in Großstädten. Schmitten verlangt 3,10 Euro pro Kubikmeter Frischwasser, Usingen 2,70 Euro, Grävenwiesbach und Weilrod 2,95 Euro. Denn die langen Leitungen, gerade in kleine Ortschaften, müssen unterhalten werden, was den Wasserpreis belastet. Die gesamte, für die Wasserversorgung notwendige, Infrastruktur wird in den Wasserpreis eingerechnet.

Mit einfachen Verhaltensregeln lässt sich schon viel sparen: Duschen statt baden, beim Einseifen und Zähneputzen das Wasser abdrehen, reduziert langfristig den Verbrauch. Die Geschirrspülmaschine oder Waschmaschine sollte nur laufen, wenn sie komplett gefüllt ist. Obst und Gemüse muss man nicht unter fließendem Wasser reinigen. In einer Schüssel oder im Spülbecken funktioniert das auch.

Moderne Duschköpfe lohnen sich ebenso wie Einhebel-Mischbatterie am Wasch- oder Spülbecken, ebenso Toilettenspülung mit Spartaste. Für die Gartenbewässerung empfiehlt sich eine Regentonne. Pflanzen mögen kalkfreies Wasser sowieso lieber.

Die reinsten Wasserverschwender sind undichte Stöpsel und Toilettenspülungen, tropfende Wasserhähne mit kaputten Dichtungen und defekte Sicherheitsventile an der Heizung. Solche Dinge sollte man schnellstmöglich austauschen.

( evk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare