20 Jahre Dienst in Burgholzhausen

Peter Lehwalder wird der neue evangelische Pfarrer von Rod an der Weil, Cratzenbach, Hasselbach, Emmershausen und Gemünden. Er tritt die Nachfolge von Pfarrer Christoph Weick an, der Weilrod bereits

Peter Lehwalder wird der neue evangelische Pfarrer von Rod an der Weil, Cratzenbach, Hasselbach, Emmershausen und Gemünden. Er tritt die Nachfolge von Pfarrer Christoph Weick an, der Weilrod bereits im vergangenen Jahr verlassen hat. Die Pfarrstelle war daraufhin ausgeschrieben worden. „Als die Pfarrstelle in Rod an der Weil ausgeschrieben wurde habe ich mich glücklich geschätzt, dass meine Bewerbung angenommen wurde und die Kirchenvorstände mich zu ihrem Pfarrer gewählt haben“, sagt Lehwalder.

Der 58-Jährige wird diesen Sonntag mit einem Festgottesdienst von 10 Uhr an in der Roder Kirche in sein Amt eingeführt. Lehwalder, derzeit noch in Usingen wohnhaft, freut sich sehr auf seine neue Aufgabe. Der Pfarrer ist mit Ulrike Maas-Lehwalder verheiratet, die Pfarrerin in Köppern ist.

Lehwalder wurde in Herborn geboren und hat dort seine Schulzeit und Jugend verbracht.

In Frankfurt und Marburg studierte er evangelische Theologie, war anschließend in Alsfeld Vikar und hat 1992 die Pfarrstelle in Friedrichsdorf-Burgholzhausen übernommen.

Nach 20 Jahren und Differenzen mit dem Kirchenvorstand kam es dort zu einer einvernehmlichen Trennung. 2013 übernahm Pfarrer Lehwalder im Auftrag der Pröpstin für Nord-Nassau Vertretungsdienste in verschiedenen Gemeinden – Nauheim-Neesbach, Limburg, Weinbach, Gießen und zuletzt in Braubach, St. Goarshausen und Nochern im Mittelrheintal.

Da Lehwalder mit seiner Familie in Usingen lebt, wollte er sich nach einer wohnortnäheren Verwendung umsehen. as

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare