Widerstand

So kämpfen auch Menschen aus der Region dafür, dass der "Hambi bleibt"

  • schließen

Für Fabiola Sommerhage und Tatjana Tomas war das ein unglaubliches Wochenende: Mit dem Reisebus und einem Begleitfahrzeug machten sich die Würgeserinnen am Samstag auf den Weg zum Hambacher Forst.

Für Fabiola Sommerhage und Tatjana Tomas war das ein unglaubliches Wochenende: Mit dem Reisebus und einem Begleitfahrzeug machten sich die Würgeserinnen am Samstag auf den Weg zum Hambacher Forst. Über 60 Teilnehmer aus dem heimischen Raum bis hoch nach Frankfurt schlossen sich dieser Reise an. „Wir waren eine ganz bunt gemischte Gruppe, der jüngste zwei, der älteste Teilnehmer 69 Jahre alt, von ganz unterschiedlichen politischen Einstellungen, Berufsgruppen und Lebensweisen“, sagt Fabiola Sommerhage.

Die 56-Jährige hatte den Bus gechartert, weil sie den Protest gegen die Rodung unterstützen will. Mit einer Bohnenstange, geschmückt mit tibetischen Fähnchen, und Plakaten machte sie sich auf den Weg. Alle Teilnehmer der Gruppe „kamen am Samstagabend gut wieder nach Hause“, berichtet sie.

Ihr Eindruck: Der Protest der Bürger hat gefruchtet, denn es gibt einen zumindest vorläufigen Rodungsstopp. Aber auch: „Wir haben weiter den Wunsch nach einer Demokratie, die auch an die Umwelt denkt.“ Deshalb hat sie sich vorgenommen, auch künftig wieder dort hinzufahren.

Die Spaziergänge mit dem Waldpädagogen Michael Zobel möchte sie fortsetzen – auch wenn es erst einmal eine kleine Pause gibt. „Es war gigantisch viel los“, berichtet Tatjana Tomas. Der Bus parkte in Manheim, von dort ging es eine gute Dreiviertelstunde zum Wald. Manheim, der Ort, in dem nur noch ganz wenige Menschen leben, hat sie mindestens ebenso beeindruckt wie die Aktivitäten der vielen Umweltaktivisten. „Wir haben mit einem Mann gesprochen, der nicht umgesiedelt werden will und noch immer dort lebt“, sagt Tomas. „Er hat uns gesagt, nur noch fünf Häuser seien bewohnt.“ Für die beiden Frauen ist die ganze Aktion schon jetzt ein Erfolg – und sie hoffen, dass die Rodung dauerhaft vom Tisch kommt.

(pp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare