+

Kommentar

  • schließen

In Deutschland dauert jede Planung, jede Genehmigung ewig lang? Peifedeggel! Die Bad Vilbeler Stadtwerke beweisen auf grandiose Weise, dass das nicht so sein muss.

In Deutschland dauert jede Planung, jede Genehmigung ewig lang? Peifedeggel! Die Bad Vilbeler Stadtwerke beweisen auf grandiose Weise, dass das nicht so sein muss. Nicht einmal ein Jahr sind vergangen seit dem finalen Okay der Politik und schon können die Stadthalle gebaut und das Kurhaus saniert werden. Natürlich: Statt „nur“ zehn Millionen für eine Kurhaussanierung wagt sich die Stadt ’mal wieder an eine richtig große Lösung.

Viermal so hoch dürften die Kosten am Ende mindestens liegen. Im Gegenzug wird Bad Vilbel zum Tagungs- und Kongressstandort. Die Lage nahe Frankfurt ist dafür perfekt. Hoteliers, Handel und Gastronomie dürften profitieren. Und alle Bewohner in und um Bad Vilbel können sich auf eine neue gute Stube freuen – samt manch prominentem Künstlerauftritt.

Bis es so weit ist, gilt es, die Daumen zu drücken. Der Zeitplan ist extrem eng. Nur anderthalb Jahre sind übrig fürs Bauen – eine enorme Herausforderung für ein solch riesiges Projekt. Nun darf wirklich keine einzige Ausschreibung mehr platzen, kein einziges Unternehmen schludern.

So wird den Verantwortlichen bei Stadtwerken und Stadt in den kommenden Monaten manche Schweißperle extra auf der Stirn stehen. Andere in Hessen kennen das schon: Das ist die Vorfreude aufs Landesfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare