+
Der Audi des Mannes wurde durch den Unfall auf der B43 bei Raunheim zum Totalschaden.

Polizei im Einsatz

Bei Verfolgungsjagd auf der A3: Auto von Raser überschlägt sich und fängt Feuer

  • schließen

Ein Mann liefert sich auf der A3 bei Raunheim eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die Flucht hätte fast tödlich geendet.

  • Ein Mann ist auf der A3 bei Raunheim (Kreis Groß-Gerau) vor der Polizei geflohen
  • Auf der B43 überschlug sich sein Wagen
  • Der Mann konnte nur knapp dem Tod entkommen

Raunheim - Ein Mann hat sich am Dienstagabend (19.05.2020) auf der A3 bei Raunheim im Kreis Groß-Gerau eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Seine Flucht hätte ihn fast das Leben gekostet.

Der 26-jährige Mann fuhr mit seinem Audi gegen 20.45 auf der A3 bei Raunheim in Richtung B43. Bereits dort soll er nach Angaben der Polizei deutlich zu schnell gewesen sein. Da der Mann schon bei Wiesbaden der Polizei an der A3 aufgefallen war, sollte er kontrolliert werden. Ein Polizeiwagen verfolgte den Raser mit Martinshorn und Blaulicht.

A3 bei Raunheim: Auto beginnt auf der B43 bei Raunheim zu brennen

Noch bevor die Polizisten den mehrere hundert Meter voraus von der A3 abfahrenden Mann erreichen konnten, kam dieser mit seinem Auto auf der B43 bei Raunheim ins Schleudern. Die Schlingerbewegung wurde so heftig, dass sich das Auto des Mannes überschlug. 

Die eintreffenden Beamten mussten sofort zur Tat schreiten, da das Fahrzeug des 26-Jährigen inzwischen zu brennen begonnen hatte. Der Raser konnte mit leichten Verletzungen aus seinem vollkommen zerstörten Auto gerettet werden. Die Polizisten schafften es, noch vor Eintreffen der Feuerwehr, den Wagen des Mannes mit ihrem Feuerlöscher zu löschen. 

Bei Raunheim: Nach Verfolgungsjagd waren A3 und B43 teilweise gesperrt

Den Mann erwartet für sein Verhalten eine saftige Strafe. Ob es sich um eine Geldstrafe handelt oder ob er für bis zu zwei Jahre ins Gefängnis muss, wird eine Gerichtsverhandlung zeigen müssen. Raus reden kann er sich wahrscheinlich nicht, denn er war nach ersten Erkenntnissen zurechnungsfähig. 

Weder Alkohol noch sonstige Drogen wurden bei ihm festgestellt. Die Abfahrt der A3 und ein Teil der B43 bei Raunheim mussten aufgrund des Unfalls für zwei Stunden gesperrt werden. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 50.000 Euro.

red/mac

Ein Jugendlicher flüchtete in Kassel mit einem Taxi. Dabei kam es zu einem Unfall* mit hohem Schaden.

Bei einem anderen Unfall auf der A3 bei Raunheim wurden zwei Menschen verletzt. Ein weiterer Unfall auf der A3 bei Raunheim wurde von einem Betrunkenen verursache.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion