Ein Autoraser fährt mit seinem Mercedes AMG durch eine Baustelle
+
Ein Autoraser fährt mit seinem Mercedes AMG durch eine Baustelle auf der A3. Die Polizei erwischt ihn.

Straftat

Mercedes-Raser geht auf der A3 in die Blitzer-Falle: Wer ist der Fahrer?

  • Joshua Schößler
    vonJoshua Schößler
    schließen

Mit einer irren Geschwindigkeit rast ein Mercedes auf der A3 bei Wiesbaden durch eine Baustelle und wird geblitzt. Geschnappt ist der Straftäter aber noch nicht.

  • Auf der A3 zwischen Raunheim und Wiesbaden wird ein Autofahrer geblitzt.
  • Der Mercedes-Fahrer ist mit 244 km/h im Baustellenbereich unterwegs – bei erlaubten 80 km/h.
  • Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines illegalen Autorennens gegen den noch unbekannten Fahrer.

Update vom Donnerstag, 03.12.2020, 14.15 Uhr: Der Raser, der mit 244 km/h in einer Baustelle auf der A3 in der Nähe vom Flughafen Frankfurt geblitzt worden ist, war mit einem Mietwagen unterwegs. Wer der Fahrer der hochmotorisierten Mercedes-Limousine war, sei allerdings noch unklar, sagte ein Sprecher der Polizei in Wiesbaden am Donnerstag (03.12.2020).

Der Unbekannte war im November auf der A3 bei Raunheim mit Vollgas durch eine Baustelle gerast. Dort waren 80 km/h erlaubt. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt stuft das nach früheren Angaben der Polizei als illegales Autorennen ein. Das ist eine Straftat. Die Akte lag der Ermittlungsbehörde am Donnerstag allerdings noch nicht vor. Der Vorfall auf der A3 ereignete sich bereits am 21. November, wurde aber erst am Dienstag (01.12.2020) mitgeteilt.

Lebensgefährliche Aktion auf der A3: Polizei blitzt Mercedes mit Rekord-Geschwindigkeit

Erstmeldung vom Dienstag, 01.12.2020, 15:35 Uhr: Raunheim – Die Beamten der Wiesbadener Autobahnpolizei staunten nicht schlecht, als sie am Samstag, 21.11.2020, ihren Blitzer auf der A3 auswerteten. Laut Angaben der Polizei Wiesbaden wurde ein Auto mit unglaublichen 244 km/h gemessen.

Der Blitzer befindet sich auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Raunheim und dem Wiesbadener Kreuz. Dort ist wegen Bauarbeiten eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h angeordnet – der Fahrer fuhr also 164 km/h mit seinem Mercedes zu schnell.

Blitzer-Erfolg auf der A3 bei Wiesbaden: Polizei schnappt Mercedes-Fahrer

Da die Baustelle sehr kurvig ist, stelle eine solche Geschwindigkeitsübertretung gerade an einem verkehrsreichen Samstagvormittag ein erhebliches Risiko für alle Verkehrsteilnehmer dar, so die Beamten.

Raser auf A3 bei Wiesbaden geblitzt: Polizei stuft Fahrt als illegales Rennen ein

Dies werde laut der Pressestelle der Polizei Wiesbaden in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Frankfurt als illegales Autorennen eingestuft. Ein solches stellt keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat dar. Die Ermittlungen laufen noch an. Autobahnraser sind der Polizei schon seit längerem ein Dorn im Auge. (Joshua Schößler)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion