Abgefahrene Räder

Besonders laut waren die Ur-S-Bahnen in den Kurven der Tunnel. In die Ohren der Fahrgäste fräste sich ein schrilles Kreischen ein. Sprühende Funken aus dem Fahrwerksbereich rundeten das infernalische Sinneserlebnis ab.

Besonders laut waren die Ur-S-Bahnen in den Kurven der Tunnel. In die Ohren der Fahrgäste fräste sich ein schrilles Kreischen ein. Sprühende Funken aus dem Fahrwerksbereich rundeten das infernalische Sinneserlebnis ab. Schließlich fielen ab Februar 1992 immer häufiger Triebzüge aus wegen Radreifenverschleißes. Eineinhalb Jahre zuvor hatte sich der Tunnel noch tiefer in den Bauch der Stadt gebohrt. Unterm Main ging es bis zum Südbahnhof auf engen Radien – offenbar zu eng für die stählernen Lindwürmer. Ersatz wurde aus Stuttgart und München geliehen. Dadurch kamen – für kurze Zeit – auch bei uns blau-weiße Bahnen zum Zug. Ab 2003 wurden neue S-Bahn-Triebzüge geliefert, die auch in Kurven leiser sind. Außerdem hört man noch weniger in den neuen, klimatisierten Zügen, da die Fenster sich nur mit einem passenden Vierkantschlüssel öffnen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare