Der neue Gemeindevorstand mit dem Ersten Beigeordneter Wolfgang Schneider (Zweiter von rechts) sowie dem neuen Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Rolf Maixner (links), und Bürgermeister Ingo Kalweit (rechts).
+
Der neue Gemeindevorstand mit dem Ersten Beigeordneter Wolfgang Schneider (Zweiter von rechts) sowie dem neuen Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Rolf Maixner (links), und Bürgermeister Ingo Kalweit (rechts).

Lokalpolitik

Rolf Maixner zum Vorsitzenden gewählt

Konstituierende Sitzung nach der Kommunalwahl in Bischofsheim: Wolfgang Schneider wird Erster Beigeordneter

Rolf Maixner (SPD) ist der neue Vorsitzende der mit der Kommunalwahl am 14. März neu gewählten, 31-köpfigen Gemeindevertretung. Während der konstituierenden Sitzung am Freitagabend wurde der Sozialdemokrat bei offener Abstimmung gewählt: Alle Mitglieder der Gemeindevertretung stimmten für Maixner, der somit ein einstimmiges Votum erhielt. Rolf Maixner hatte keinen Gegenkandidaten.

In Bischofsheim verwurzelt, vernetzt und verlässlich, so beschrieb SPD-Fraktionsvorsitzende Kerstin Geis ihren Parteifreund bei dessen Vorstellung. Maixner löst damit Sabine Bächle-Scholz (CDU) ab, die das Amt in der vergangenen Legislaturperiode innehatte. Maixner bedankte sich für das Vertrauen und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass es eine konstruktive Zusammenarbeit werden wird.

Der 59-Jährige wurde erstmals 1993 in die Gemeindevertretung gewählt, wo er mehrfach den Vorsitz von Ausschüssen innehatte. "Ich habe nicht den mindesten Zweifel, dass er dieses Amt hervorragend ausfüllen wird", sagte Bürgermeister Ingo Kalweit (CDU) zur Wahl von Rolf Maixner zum neuen Vorsitzenden der Gemeindevertretung.

SPD bekleidet wichtigste Posten

Die Stellvertreter von Rolf Maixner wurden ebenfalls offen und en bloc gewählt: Es sind dies Kerstin Geis (als Erste Stellvertreterin) und Karsten Will (beide SPD), Simon Kanz und Klaus Guthmann (beide CDU) sowie Wolfgang Bleith (GALB) und Reinhold Rothenburger (BFW).

Bei der Wahl des Gemeindevorstands gab es ebenfalls keine Überraschungen: Neuer Erster Beigeordneter ist Wolfgang Schneider (SPD). Damit bekleiden die Sozialdemokraten, die in der neuen Gemeindevertretung als stärkste Fraktion elf Sitze innehaben, die beiden wichtigsten Posten. Wolfgang Schneider, der 1977 erstmals in die Gemeindevertretung gewählt wurde, hat mit seiner Wahl Reinhold Rothenburger (BFW) abgelöst.

Die weiteren Mitglieder des Gemeindevorstand sind: Karin Wehner (GALB), Brigitte Raab (SPD), Wolfgang Schreiber (GALB), Ursula Powilat (SPD), Helmut Schmid (CDU), Georg Baumann (CDU) und Ulrich Zimmermann (BFW). Formsache war der einstimmige Beschluss der Gemeindevertretung, die Wahl vom 14. März sowie die damit verbundene Wahl des Ausländerbeirats für gültig zu erklären. Ebenfalls bestätigt wurde die Zahl der Ausschussmitglieder, die weiterhin bei elf liegen wird.

"Sie alle sind für Bischofsheim gewählt", begrüßte Bürgermeister Kalweit (CDU) die wiedergewählten und die vielen neu gewählten Gemeindevertreter. Er sehe es als Gewinn an, wenn "wilde Mehrheiten" die Richtung vorgeben.

SPD (elf Sitze) und GALB (sechs Sitze) haben bereits eine Zusammenarbeit angekündigt. Die CDU mit neun Sitzen und die BFW mit fünf Sitzen komplettieren die Gemeindevertretung. Ralph Keim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare