+

Polizei Hessen Unfälle

A 67: Massenkarambolage durch Unwetter

Ein

Ein plötzlich einsetzender Starkregen hat am Sonntagnachmittag auf der A 67 zu einer Massenkarambolage geführt. Laut Polizei kam es zwischen der Anschlussstelle Rüsselsheim Ost und dem Autobahndreieck Mönchhof zu mehreren Unfällen.

In Fahrtrichtung Nordenprallent elf Fahrzeuge aufeinander. Dabei wurden mindestens fünf Personen verletzt. An den Stauenden kam es in der Folge zu vier weiteren Unfällen mit insgesamt 21 beteiligten Fahrzeugen.

"Da herrscht Chaos", so ein Sprecher der Autobahnpolizei Südhessen. Wie viele Fahrzeuge genau auf der Autobahn 67 zwischen dem Rüsselsheimer Dreieck und dem Mönchof-Dreieck aufeinander krachten, ist noch unklar. "An die 40 Autos waren es wohl", so der Sprecher. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot auf die Autobahn ausgerückt. 16 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, zwei von ihnen schwer. Zudem musste eine Person von der Feuerwehr aus seinem Wrack befreit werden.. 

Das Unheil hatte gegen 15 Uhr in der Nähe des A67-Parkplatzes "Hohe Warte" mit einem Auffahrunfall seinen Lauf genommen. Der plötzlich einsetzende Regen, dazu Hagel nahm den Autofahrern die Sicht. "In diesen ersten Unfall waren 14 Fahrzeuge verwickelt, fünf Menschen wurden verletzt", berichtete der Polizeisprecher. Das führte zu einem Stau – und zur Fortsetzung der Karambolage, weil weitere Autos am Stauende aufeinander fuhren.

Die A 67 ist zwischen dem Rüsselsheimer Dreieck und dem Autobahndreieck Mönchhof in Fahrtrichtung Norden gesperrt. Die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen dauern an. Mehrere Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare