A67 bei Büttelborn: Die Polizei stellte Kokain sicher.
+
A67 bei Büttelborn: Die Polizei stellte Kokain sicher.

A67

Nach wilder Verfolgungsjagd: Zivilfahnder machen spektakuläre Entdeckung

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Die Polizei hat nach einer wilden Verfolgungsjagd auf der A67 mit einem Autofahrer eine unglaubliche Entdeckung gemacht.

Büttelborn/Pfungstadt - In Südhessen kam es am Mittwoch (30.06.2021) gegen 14.45 Uhr zu einer spektakulären Verfolgungsjagd zwischen einem Autofahrer und der Polizei. Die Zivilfahnder wollten einen Mann auf der A67 bei Büttelborn einer Verkehrskontrolle unterziehen und zeigten ihm an, dass er sein Fahrzeug stoppen soll.

Der Mann reagierte aber nur kurz auf das Signal der Polizisten und gab plötzlich Gas. Mit hohem Tempo fuhr er auf der A67 Richtung Mannheim weiter und versuchte sich so der Kontrolle durch die Beamten zu entziehen.

A67: Polizei jagt Flüchtigen über die Autobahn

Die Zivilfahnder forderten Verstärkung an und nahmen die Verfolgung des Geflüchteten auf. Dieser versuchte die Beamten mit waghalsigen Manövern auf der A67 abzuschütteln. Auf Höhe einer Tank- und Rastanlage rammte der Mann ein neben ihm fahrendes Auto von Zivilfahndern, das ins Schleudern geriet und auf dem Verzögerungsstreifen zum Stehen kam. Die Beamten wurden dabei nicht verletzt.

Der Flüchtige verließ die A67 anschließend und wechselte auf die B426 in Richtung Biebesheim und dann auf einen Feldweg in der Nähe. Dort krachte er mit dem Auto in einen großen Stein, der die Flucht jäh stoppte. Der Mann stieg aus dem Auto aus und rannte vor den Beamten weg. Diese konnten ihn jedoch stellen. Bei der Festnahme leistete der Mann starken Widerstand und verletzte die Polizisten leicht.

Polizei stellt 1,5 Kilogramm Kokain sicher

Den Grund für die Flucht des Mannes fanden die Zivilfahnder kurze Zeit später - beim Blick in dessen Auto. Als sie den Kofferraum öffneten, trauten sie ihren Augen kaum. Im Inneren befanden sich rund 1,5 Kilogramm Kokain, das einen Verkaufswert von circa 120.000 Euro aufweist. Außerdem wurden eine Machete, Pfefferspray und Quarzhandschuhe sichergestellt. Einen Führerschein konnte der Mann allerdings nicht vorweisen.

Die Polizisten nahmen ihn mit und schickten ihn in die Gewahrsamszelle. Nach einer Nacht hinter Gittern wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete U-Haft an. Bis zu seinem Prozess wird der Mann also in einer Haftanstalt sitzen.

Unterdessen sorgte ein Geisterfahrer im Kreis Groß-Gerau auf der A67 zuletzt für Aufregung: Als die Polizei ihn anhalten will, kommt es zu einer spektakulären Flucht.  Auf der A67 bei Büttelborn ist darüber hinaus es zu einem tödlichen Unfall gekommen: Das Unfallfahrzeug wurde erst bei Tageslicht entdeckt. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare