1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau

Alarm am Bahnhof Groß-Gerau: Brand in ICE löst Rettungseinsatz aus

Erstellt:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Am Freitagmorgen (22.04.2022) zieht Rauch durch einen ICE auf der Strecke Frankfurt/Mannheim. In Groß-Gerau rückt die Feuerwehr aus.

Groß-Gerau - Ein kleinerer Brand in einem ICE hat am Freitagmorgen (22.04.2022) einen Rettungseinsatz am Bahnhof Dornberg in Groß-Gerau ausgelöst. Der Zugverkehr auf der Strecke Frankfurt/Mannheim kam deshalb für mehr als eine Stunde zum Stehen, einige Bahnen wurden laut der Deutschen Bahn (DB) umgeleitet.

Gegen 9.15 Uhr war die Bundespolizei alarmiert worden, weil sich in dem ICE Rauch entwickelt hatte. Der Schnellzug musste in Groß-Gerau stoppen. Die Feuerwehr rückte an. Der Brandherd war schnell gefunden: Auf einer der Zugtoilette brannte es in einem Mülleimer. Ersten Erkenntnissen nach soll ein Mann im Zug eine Zigarette geraucht und entsorgt haben.

Ein ICE steht an einem Bahnhof in Groß-Gerau. Weil es auf einer Zug-Toilette gebrannt hatte, wurde die Strecke Frankfurt/Mannheim zwischenzeitig gesperrt.
Ein ICE steht an einem Bahnhof in Groß-Gerau. Weil es auf einer Zug-Toilette gebrannt hatte, wurde die Strecke Frankfurt/Mannheim zwischenzeitig gesperrt. © Keutz TV-NEWS

Brand in ICE: Strecke Frankfurt/Mannheim nach Sperrung in Groß-Gerau wieder frei

Der Rauch zog von der Toilettenkabine aus in die ICE-Wagons. Mehrere Reisende hätten den Qualm eingeatmet, sagte ein Sprecher der Bundespolizei Frankfurt. Ernsthaft verletzt worden sei mutmaßlich aber niemand. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Betroffenen, von denen es nach Informationen dieser Zeitung mehr als ein Dutzend geben soll.

Etwa um 10.30 Uhr konnten die Fernzüge die Strecke Frankfurt/Mannheim wieder befahren, die Sperrung am Bahnhof Groß-Gerau-Dornberg wurde aufgehoben. Gegen den Raucher, der für den Brand verantwortlich sein soll, laufen nun erste Ermittlungen. Ein Verfahren gibt es auch gegen einen 32-Jährigen nach dessen Ausraster in einem ICE vor zwei Wochen. (ag)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion