Maskenpflicht
+
Die Maskenpflicht wird auch im Kreis Groß-Gerau ausgeweitet.

„Diffuses Infektionsgeschehen“

Rasant steigende Corona-Zahlen: Diese drastischen Regeln gelten jetzt im Kreis Groß-Gerau

Die Corona-Zahlen im Kreis Groß-Gerau steigen ungebremst. Darum hat die Kreisverwaltung die Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens noch ein mal deutlich verschärft.

  • Der Kreis Groß-Gerau reagiert mit einer neuen Allgemeinverfügung auf die steigenden Corona-Zahlen.
  • Die Corona-Maßnahmen im Kreis Groß-Gerau treten heute (23.10.2020) in Kraft und gelten für zwei Wochen.
  • Auch die sozialen Kontakte sollen zur Eindämmung des Coronavirus weiter eingeschränkt werden.

Groß-Gerau – Im Kreis Groß-Gerau steigen die Corona-Zahlen weiterhin rasant an. Die Zahl der Corona-Infektionen pro 100.000 Personen in den letzten sieben Tagen liegt am heutigen Freitag (23.10.2020) bei 110,6. Sogenannte Hotspots gibt es im Kreis aktuell nicht, das Gesundheitsamt spricht von einem „diffusen Infektionsgeschehen“. Deshalb werden die bereits bestehenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erneut verschärft.

„Aufgrund der derzeit hohen Infektionszahlen ist es bei einer Inzidenz von weit über 75 unumgänglich, auch die sozialen Kontakte weiter einzuschränken“, begründet Landrat Thomas Will (SPD) die weiteren Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus im Kreis Groß-Gerau. Sein Appell an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis: „Überlegen Sie gut, welche Aktivitäten und welche Kontakte unbedingt notwendig sind. Nur gemeinsam kommen wir durch die schwere Zeit und können weiterhin Schulen, Kitas und das wirtschaftliche Leben offenhalten.“ Folgende Maßnahmen sind seit Freitag (23.10.2020) in Kraft:

Strenge Corona-Maßnahmen im Kreis Groß-Gerau: Diese verschärften Regeln gelten jetzt

  • Mund-Nasen-Bedeckung müssen auch bei öffentlichen Veranstaltungen, in öffentlichen Einrichtungen, bei der gemeinschaftlichen Religionsausübung sowie bei Trauerfeierlichkeiten getragen werden.
  • Patienten müssen künftig bei Transporten zu und innerhalb von Einrichtungen des Gesundheitswesens eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Gleiches gilt für sämtliche Beschäftigten des Gesundheitswesen.
  • Privatfeiern in angemieteten Räumen und im Privatbereich sind auf maximal zehn Personen oder zwei Hausstände beschränkt.
  • Der Konsum im öffentlichen Raum sowie der Ausschank und Verkauf von Alkohol ist zwischen 23 und 6 Uhr untersagt.
  • Bei Kultur- und anderen Veranstaltungen sind wie bisher 100 Personen erlaubt – Maskenpflicht besteht aber auch am Sitzplatz.
  • Sportlicher Wettkampf- und Trainingsbetrieb darf nur noch kontaktlos und ohne Zuschauer ausgeübt werden.
  • Nur noch drei Besuche in Alten- und Pflegeheimen pro Woche sind zulässig. Die Besuche müssen sich auf eine Stunde und maximal zwei Personen begrenzen.

Corona im Kreis Groß-Gerau: Neue Maßnahmen bedeuten große Einschränkung

Mit der neuen Allgemeinverfügung orientiert sich der Kreis Groß-Gerau weitestgehend an den Maßnahmen der benachbarten und ebenfalls von Corona stark betroffenen Kommunen und Kreise. „Diese Regeln schränken die Bevölkerung stark ein. Sie zu erlassen, tut weh, weil sich viele Menschen auch im Kreis Groß-Gerau schon jetzt an Kontaktbeschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln halten“, kommentiert der Erste Kreisbeigeordneter Walter Astheimer (GRÜNE) die neuen Maßnahmen.

Die verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus im Kreis Groß-Gerau gelten zunächst für zwei Wochen. Da jedoch mit einem weiteren Anstieg der Infektionsfälle zu rechnen ist, können diese bei Bedarf verlängert werden. (Joel Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare