+
Seltsamer Geruch macht Frankfurter am Samstag nervös: Anwohner sollen Türen und Fenster geschlossen halten

Fenster und Türen geschlossen halten

Mysteriöser Gestank macht Frankfurter nervös - Feuerwehr erklärt den Grund 

  • schließen

Ein mysteriöser Gestank macht Frankfurt am Samstagvormittag nervös. Die Feuerwehr rät dazu, Türen und Fenster geschlossen zu halten - und klärt auf.

  • Brand in Ginsheim-Gustavsburg
  • Geruch zieht bis nach Frankfurt
  • Feuerwehr rät dazu, Fenster und Türen geschlossen zu halten

Frankfurt - Beißender Gestank hat sicher den ein oder anderen Frankfurter am Samstagvormittag (11.01.2020) einen besorgten Blick in den Himmel werfen lassen, um dort eine mögliche Rauchwolke zu entdecken. 

Tatsächlich hat es auch gebrannt - aber im 40 Kilometer entfernten Ginsheim-Gustavsburg (Kreis Groß-Gerau). Warum man das auch noch in Frankfurt riechen konnte - oder musste - erklärt sich durch die ganz spezielle Wetterlage. 

Frankfurt: Mysteriöser Geruch macht Anwohner nervös

Am Samstagvormittag hat es im Recycling-Zentrum in Ginsheim-Gustavsburg gebrannt. Ein etwa 40 Quadratmeter großer Container mit Elektroschrott war in Brand geraten. Die rund 120 Feuerwehrleute hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Da aber Elektro- und Kunststoffmaterialien nicht mit Wasser löschbar sind, musste die Feuerwehr Spezialschaum verwenden. 

Seltsamer Geruch über Frankfurt: Woher kommt der Rauch?

Bei dem Brand entstand ein stark riechender Rauch, der sogar bis in das 40 Kilometer entfernte Frankfurt zu riechen war. Grund dafür sind die aktuellen Wetterbedingungen. „Wegen der windstillen Wetterlage stieg der Rauch sehr hoch“, sagte ein Feuerwehrsprecher dem hr. 

Eine Gesundheitsgefahr bestünde nicht, so die Experten von der Feuerwehr. Man habe dies mit speziellen Messfahrzeugen sofort geprüft. Trotzdem sollen die Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten. Dies vermeldet auch die Feuerwehr Frankfurt auf Twitter.

Seltsamer Geruch in Frankfurt: Wetterlage sorgt für ein kurioses Phänomen

Noch ist völlig unklar, wie es zu dem Feuer im Recycling-Zentrum gekommen ist. Die Feuerwehr schließt nicht aus, dass sich das Material möglicherweise selbst entzündet hat. Der Schaden wird als gering eingeschätzt. 

Erst am Donnerstag (02.01.2020) ist eine Frau bei einem Brand in Groß-Gerau ums Leben gekommen. Lange war nicht klar, was die Todesursache der 45-Jährigen war. Erst einige Tage später, am Freitag (11.01.2020), bekamen der Lebensgefährte schließlich Gewissheit. Er wurde nach dem Unglück seelsorgerisch betreut. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare