Geld für Ferienprojekte, Kindertheater und Integrationsarbeit

Die Stadtverordnetenversammlung nahm auch einige Vorlagen nur zur Kenntnis, hier war also kein Beschluss nötig. Hierzu gehörte zum Beispiel die Drucksache zur Mittelverwendung des Geldes, das Mörfelden-Walldorf

Die Stadtverordnetenversammlung nahm auch einige Vorlagen nur zur Kenntnis, hier war also kein Beschluss nötig. Hierzu gehörte zum Beispiel die Drucksache zur Mittelverwendung des Geldes, das Mörfelden-Walldorf aus dem vom hessischen Landtag beschlossenen Gesetz über den regionalen Lastenausgleich erhält.

Die zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel sollen dazu beitragen, 21 vom Fluglärm besonders stark betroffene Städte und Gemeinden wenigstens etwas für den Fluglärm zu entschädigen (wir berichteten). In der Vorlage des Magistrats heißt es: „Die Mittelverteilung der Zuwendungen aus dem Gesetz über den regionalen Lastenausgleich wird zur Kenntnis genommen. Die Mittelverteilung wird jeweils im aktuellen Haushalt abgebildet. Für die Jahre 2018 und 2019 sind die Mittel im Nachtragshaushalt eingestellt.“

Der Stadt Mörfelden-Walldorf stehen zwischen den Jahren 2017 und 2021 jährlich 216 000 Euro zur Verfügung, das macht insgesamt mehr als eine Million Euro. Das Geld kann bis zum Jahr 2024 ausgeben werden. Im aktuellen Haushalt für 2018 möchte die Stadt mit dem Geld bereits langjährig bestehende Aktivitäten fördern. Hierzu zählen beispielsweise Ferienprojekte, Streetwork, das Kindertheater und Projekte des Integrationsbüros. ak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare