Schwerer Unfall bei Gernsheim. Ein Motorradfahrer verlor die Kontrolle und kam von der Fahrbahn ab.
+
Bei einem schweren Unfall bei Gernsheim verlor ein Motorradfahrer die Kontrolle und kam von der Fahrbahn ab.

Autofahrerin in Unglück verwickelt

Unfall-Drama auf der B44 bei Gernsheim: Motorradfahrer (16) schwer verletzt

  • vonSebastian Richter
    schließen

Schwerer Unfall auf der B44: Ein 16-Jähriger verliert die Kontrolle über sein Motorrad. Eine Autofahrerin kann nicht mehr rechtzeitig bremsen. 

  • Bei einem schweren Unfall nahe Gernsheim (Kreis Groß-Gerau) gibt es zwei Verletzte.
  • Ein Motorradfahrer stürzt schwer, eine Autofahrerin kann nicht mehr ausweichen.
  • Die Bundesstraße B44 muss für mehrere Stunden gesperrt werden.

Gernsheim – Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B44 nahe Gernsheim (Kreis Groß-Gerau) hat es in der Nacht von Samstag auf Sonntag (20.09.2020) zwei Verletzte gegeben. Das teilte die Polizei Südhessen mit. Gegen 23.10 Uhr verlor ein 16-jähriger Motorradfahrer aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad. Zweimal kollidierte er mit der linken Leitplanke und geriet ins Schleudern, bevor er stürzte. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Schwerer Unfall auf B44 bei Gernsheim: Zwei Verletzte, einer davon schwer

Eine 22 Jahre alte Autofahrerin konnte mit ihrem VW Golf nicht rechtzeitig bremsen und prallte gegen das unbeleuchtete Motorrad, das auf der Fahrbahn der B44 lag. Durch den Aufprall wurde sie leicht verletzt und erlitt einen Schock. Der Unfall ereignete sich in einer langgezogenen Rechtskurve zwischen dem Kreisverkehr Maria-Einsiedel und Klein-Rohrheim.

Motorrad-Unfall bei Gernsheim: Ursache ungeklärt

Die Fahrbahn musste für einige Stunden komplett gesperrt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 9000 Euro. Warum der Motorradfahrer von der Fahrbahn abkam, konnte bislang nicht geklärt werden, die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfall bei Gernsheim aufgenommen. Erst Anfang der Woche kam es in der Nähe zu einem schweren Unfall: Bei Büttelborn. (Von Sebastian Richter)

Unfallzahlen in Deutschland sind rückläufig

Insgesamt gehen die Unfallzahlen in Deutschland aber zurück. Im Jahr 2019 sind in Deutschland nach Informationen des Statistischen Bundesamtes insgesamt 3.059 Menschen ums Leben gekommen. Das sind 216 Todesopfer oder 6,6 Prozent weniger als im Vorjahr 2018. Damit erreichte die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren. 

In Hessen kamen im Jahr 2019 bei Unfällen 224 Menschen ums Leben, das sind 15 weniger als im Jahr 2018.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion