1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau

Drei Verletzte bei Unfall mit Militärfahrzeug der US Army

Erstellt:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

Auf der A60 bei Ginsheim-Gustavsburg kollidieren am Mittwoch zwei Fahrzeuge – drei Menschen werden verletzt. Zuvor war ein Militärfahrzeug einem LKW ausgewichen.

Ginsheim-Gustavsburg – Auf der A60 bei Ginsheim-Gustavsburg (Groß-Gerau) kollidierten am Mittwochmorgen (10. August) ein Pkw und ein Militärfahrzeug – drei Menschen mussten in Folge des Unfalls in Krankenhäuser eingeliefert werden. Das berichtet das Polizeipräsidium Südhessen. Jetzt sucht die Polizei einen ebenfalls an dem Unfall beteiligten LKW-Fahrer.

Der LKW-Fahrer fuhr am Mittwoch gegen 8:55 Uhr an der Anschlussstelle Ginsheim-Gustavsburg auf die A60 auf. Dabei geriet er nach Auskunft der Polizei vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur. Ein 20 Jahre alter Soldat der US-Armee wich dem LKW mit seinem Militärfahrzeug aus und geriet dabei auf die linke Fahrspur. Ein dort fahrender 34-jähriger Autofahrer aus Mainz konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen: Der PKW erfasste das Militärfahrzeug.

Auf der A60 gab es einen Unfall mit einem Militärfahrzeug.
Auf der A60 gab es einen Unfall mit einem Militärfahrzeug. © 5vision

Unfall auf der A60 bei Ginsheim-Gustavsburg: LKW-Fahrer verlässt Unfallstelle

Durch die Kollision wurden der 20-jährige US-Soldat, sein Kamerad auf dem Beifahrersitz des Militärfahrzeugs sowie der Mann aus Mainz verletzt. Alle drei wurden anschließend in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der unbekannte Brummifahrer setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten fort.

In Folge des Unfalls kam es auf der A60 in Fahrtrichtung Mainz zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen. Zeitweise bildete sich ein mehr als fünf Kilometer langer Stau bis über die Anschlussstelle Bischofsheim hinaus.

Nun bittet die Polizei mögliche Zeugen um Mithilfe: Wer sachdienliche Hinweise, insbesondere auf den unbekannten Sattelzug geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Südhessen unter der Rufnummer 06151/8756-0 zu melden. (con)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion