Illegale Corona-Party in Ginsheim-Gustavsburg bei Wiesbaden
+
In Ginsheim-Gustavsburg versuchten Gäste einer illegalen Corona-Party sich vor der Polizei zu verstecken (Symbolbild).

Anzeigen und Beleidigungen

Illegale Corona-Party fliegt auf: Gäste suchen Schutz in ungewöhnlichen Verstecken

In Ginsheim-Gustavsburg bei Wiesbaden löst die Polizei eine illegale Corona-Party auf. Manche Gäste leisten Widerstand, andere verstecken sich in den Privaträumen des Hotelbetreibers.

Update von Donnerstag, 07.01.2021, 15.10 Uhr: Zur illegalen Corona-Party in Ginsheim-Gustavsburg (Kreis Groß-Gerau) bei Wiesbaden gibt es neue Details: Sie fand nicht direkt in einem Hotel am Ginsheimer Altrheinufer statt, sondern in einem von dem Hotel abgetrennten Privatbereich. Dennoch habe es sich um private Gäste des Hotelbetreibers gehandelt, berichtet das Polizeipräsidium Südhessen.

Nachdem die Polizei am Dienstagabend (05.01.2021) einen Hinweis darüber erhielt, dass mehrere Menschen laut im Bereich eines Hotels am Altrheinufer feierten, entdeckten die Beamten eine illegale Corona-Party und lösten diese auf. Alle 15 Gäste der Party müssen sich nun voraussichtlich wegen Verstoßes gegen die aktuelle Corona-Verordnung verantworten. Drei Gäste kassierten zudem eine Strafanzeige, weil sie Widerstand gegen die Polizisten leisteten und diese beleidigten.

In Ginsheim-Gustavsburg löste die Polizei eine illegale Corona-Party auf (Symbolbild).

Illegale Corona-Party fliegt auf: Gäste suchen Schutz in ungewöhnlichen Verstecken

Erstmeldung vom Mittwoch, 06.01.2021: Ginsheim-Gustavsburg – Mit mehreren Streifenwagen hat die Polizei in Ginsheim-Gustavsburg (Kreis Groß-Gerau) bei Wiesbaden am Dienstagabend (05.01.2021) eine illegale Corona-Party aufgelöst. Anwohner hatten sich zuvor bei der Polizei gemeldet und dieser von Ruhestörungen im Bereich eines Hotels am Ginsheimer Altrheinufer berichtet.

Illegale Corona-Party bei Wiesbaden: Anwohner rufen Polizei

Bei ihrer Ankunft traf die Polizei gegen 23 Uhr schließlich insgesamt 15 Personen an. Nach Mitteilung der Polizei hielten diese sich „unter anderem im Bad, auf dem Dach, als auch hinter einer Sauna auf dem Balkon versteckt“. Ein professionell aufgebautes Gesangspult verhärtete den Verdacht der Polizei, einer illegalen Corona-Party auf die Schliche gekommen zu sein.

Die Besucher der illegalen Corona-Party bei Wiesbaden zeigten sich indes weniger erfreut über den Besuch der Polizei und versuchten, diese vom Betreten ihrer Räumlichkeiten abzuhalten. Die Beamten mussten infolgedessen nicht nur zwei Türen gewaltsam öffnen, sondern waren ebenfalls mit handfestem Widerstand einiger Party-Besucher konfrontiert, wie die Polizei mitteilt.

Nach illegaler Corona-Party bei Wiesbaden: Polizei stellt Anzeigen

Die illegale Corona-Party endete schließlich mit Anzeigen gegen alle 15 Anwesenden wegen des Verstoßes gegen die aktuelle Corona-Verordnung. Drei weitere Personen erhielten nach Auskunft der Polizei zudem Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Nach Eröffnung des Corona-Schnelltestzentrums in Gustavsburg war dort Ende Dezember die Nachfrage nach Corona-Tests stark angestiegen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion