Thorsten Siehr (SPD) ist neuer Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung. Foto: Keim
+
Thorsten Siehr (SPD) ist neuer Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung.

Kommunalpolitik

Thorsten Siehr zum Vorsitzenden gewählt

Susanne Redlin ist neue Erste Stadträtin in Ginsheim-Gustavsburg

Thorsten Siehr (SPD) ist der neue Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung von Ginsheim-Gustavsburg. Während der konstituierenden Sitzung wurde der Sozialdemokrat mit großer Mehrheit gewählt: Von den 36 an diesem Abend anwesenden Stadtverordneten stimmten 28 für Thorsten Siehr, sechs stimmten gegen ihn, zwei enthielten sich. Siehr hatte keinen Gegenkandidaten.

Thorsten Siehr löst damit Mario Bach (CDU) ab, der in der vorherigen Legislaturperiode amtierte. Damit stellt wieder die stärkste Fraktion den Vorsitzenden, was zuletzt nicht der Fall war. Die SPD hat elf Mandate. Thorsten Siehr engagiert sich jetzt in der dritten Wahlperiode. Er ist 47 Jahre alt und bei der Stadtverwaltung Frankfurt als Bauingenieur beschäftigt.

Bereitschaft für Kompromisse

Siehr bedankte sich für das klare Votum, das auch ihn überrascht haben mag. Die neue Legislaturperiode starte in einer schwierigen Zeit, sagte er mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Den am 14. März neu gewählten Stadtverordneten gab der Politprofi auf den Weg, dass sie mit ihren Entscheidungen die demokratische Entwicklung der Stadt mitgestalten. Gefragt sei nicht selten politischer Kompromiss. In der Praxis werde sich die politische Arbeit in Zukunft in einer Mischung aus digitalen Elementen und Sitzungen vor Ort abspielen.

Siehr zeigte sich erfreut, dass die Stadtverordnetenversammlung jünger und weiblicher geworden ist. Es sei allerdings wichtig, weiterhin junge Menschen für die politische Arbeit zu begeistern. Ein Kinder- und Jugendparlament sei dafür ein möglicher Weg.

Per Liste wurden die sieben Stellvertreter von Thorsten Siehr gewählt. Es sind dies: Melanie Wegling (SPD), Heike Pockrandt (Grüne), Verena Scholian (Linke), Carsten Nickel (SPD), Rolf Leinz (Freie Wähler), Johanna von Trotha (FDP) und Alexander Rheinberger (CDU). Die Kandidaten standen einerseits auf der Liste der "linken Mehrheit" aus SPD, Grüne und Linke, die 19 Stimmen erhielt, andererseits auf der gemeinsamen Liste von Freien Wählern, CDU und FDP, die 17 Stimmen erhielt.

Ebenfalls neu besetzt ist das Amt der Vertretung des Bürgermeisters. Neue Erste Stadträtin ist Susanne Redlin (SPD). Die heute 57-Jährige saß bereits die vergangenen vier Jahre für die SPD im Magistrat. Es ist jetzt ihre sechste Legislaturperiode. Sie löst Albrecht Marufke (Freie Wähler) ab.

Herta Rethorn (Grüne), Christian Kracker (Linke), Dirk Herrmann (SPD), Albrecht Marufke (Freie Wähler), Lothar Nachtmann (CDU) und Doris Rendel (Freie Wähler) komplettieren den Magistrat. Dafür rücken Thorsten Reinheimer (SPD) und Annette Patz-Moers (Linke) nach.

Ralph KEim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare