Klimaschutz im Kreis Offenbach

SG Götzenhain mit dem Umweltpreis der Grünen ausgezeichnet

  • schließen

Die SG Götzenhain investiert kräftig in ihre Vereinsgebäude und damit in den Klimaschutz. Nun wurde der Verein von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir mit dem Umweltpreis der Grünen im Kreis Offenbach bedacht.

Zwei Engel aus Götzenhain nahmen am Dienstagabend in der Kelterscheune in Rödermark aus den Händen von Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir den Umweltpreis der Grünen im Kreis Offenbach entgegen. Sven und Gernot Engel aus dem Vorstandsteam der Sportgemeinschaft (SG) Götzenhain erläuterten, warum sie mit dem 500 Euro dotierten Preis ausgezeichnet wurden.

Der Verein engagiert sich seit vielen Jahren für den Klimaschutz. Bereits 2008 wurde mit Björn Engel ein Klimaschutzbeauftragter im Verein installiert. 2010 unterzeichneten die SG Götzenhain die Charta für 100 klimaaktive Vereine, dann hat sie einen Aktionsplan für die vereinseigenen Anlagen aufgestellt. Das Vereinsgebäude in der Frühlingsstraße wurde gedämmt, die Heizkreispumpen ausgetauscht und die Beleuchtungsanlage der Sporthalle erneuert. „2013 fiel der Beschluss zum Austausch der kompletten Heizungsanlage. Wir haben rund 100 000 Euro in das Vereinsgebäude investiert, aber wir sparen fast die Hälfte unserer Energiekosten“, erklärte Sven Engel.

Dabei habe sich der Verein außerdem verschiedener Fördertöpfe bedient. 35 000 Euro steuerte etwa das Land bei. Langfristig rechnen sich die Investitionen über die Einsparungen der Energiekosten. „Inzwischen ist der Klimaschutzbeauftragte in unserer Satzung verankert“, betonte Sven Engel, der sich vom Landessportbund zum „Umweltberater im Sport“ ausbilden lassen hat.

Die SG Götzenhain ist trotz der guten Fortschritte noch nicht fertig mit den Verbesserungen an den Vereinsgebäuden – in der Frühlingsstraße soll eine Solaranlage aufs Dach kommen. „Zudem haben wir das Gebäude in der Rheinstraße am Fußballplatz mit in den Report aufgenommen, da muss sich dringend etwas tun. Es ist allerdings städtisch. Unter anderem gehört die alte Heizungsanlage rausgeschmissen“, verdeutlichte Engel. Tarek Al-Wazir hatte direkt einen Rat: „Das Land Hessen hat nicht nur Förderprogramme für Vereine, auch Kommunen werden für ihren Einsatz im Klimaschutz gefördert.“

Der Minister zeigte sich beeindruckt vom Einsatz des Götzenhainer Vereins. „Wir können in der Politik so viele Programme auf den Weg bringen wie wir wollen, wenn es nicht gelingt, die Menschen an Ort und Stelle für die Klimaschutzprojekte und Möglichkeiten zu begeistern.“ Das Engagement des Vereins sei besonders hoch zu bewerten, weil die Mitglieder bei den Jahreshauptversammlungen mit den konkreten Zahlen und veränderten Energiekosten konfrontiert seien. „Da sitzen bestimmt einige Leute, die sich dann fragen, ob sie nicht zu Hause eine neue Heizungspumpe einsetzen könnten. Da ist ein Verein ein wichtiger Multiplikator für gute Ideen“, so Al-Wazir.

Peter Graff, Vertreter der Dreieicher Sportkommission, erklärte, die Stadt habe ebenfalls schon von Engels Wissen profitiert. Der Klimaschutzbeauftragte der SG Götzenhain habe alle Dreieicher Sportanlagen begangen und einen 35-seitigen Bericht verfasst, der jetzt in der Verwaltung eine wichtige Grundlage sei. „Jemanden wie Sie wünschte ich mir im Gebäudemanagement der Stadt“, meinte Graff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare