+
In Groß-Gerau sind fünf Hunde durch präparierte Fleischbällchen vergiftet worden. (Symbolbold)

Tieren mussten Mägen ausgepumpt werden

Unbekannte legen Giftköder in Garten aus: Fünf Hunde müssen in Tierklinik

Unbekannte haben in Groß-Gerau vergiftete Fleischbällchen in einem Garten ausgelegt. Fünf Hunde müssen in einer Tierklinik behandelt werden.

Groß-Gerau/Darmstadt - Vergiftete Fleischbällchen sind fünf Hunden der Rasse Coton de Tuléar in Groß-Gerau fast zum Verhängnis geworden. Die Tiere hatten die präparierten Fleischköder am Wochenende im Garten ihrer Besitzer gefressen, wie die Polizei in Darmstadt am Montag mitteilte. Den Hunden mussten in einer Tierklinik die Mägen ausgepumpt werden.

Tierhalter finden auf Grundstück mehrere Giftköder

Die Tierhalter, die auch eine kleine Zucht betreiben, fanden auf ihrem Grundstück noch 30 weitere vergiftete Fleischbällchen. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und hofft auf Zeugenhinweise. Die fünf betroffenen Hunde befinden sich auf dem Wege der Besserung.

(dpa/red)

Lesen Sie auch:

Mit Maschinengewehr und Sturmhauben: Unbekannte überfallen Europa Café in Oberursel

Maskierte Täter haben in der Nacht von Sonntag auf Montag mit einem Maschinengewehr das Europa Café in Oberursel überfallen. Die Täter sind flüchtig.

Unbekannter attackiert 16-Jährigen in S-Bahn - Zug muss gestoppt werden

Ein unbekannter Mann attackiert und bedroht einen 16-Jährigen aus Wiesbaden, der einen Streit schlichten will. Der Zug wurde daraufhin gestoppt.

Hund fliegt alleine nach Philadelphia: Frauchen völlig aufgelöst

Es ist die Horror-Vorstellung eines jeden Hundehalters: Der Vierbeiner ist nach einem Flug im Frachtraum spurlos verschwunden. Eine Amerikanerin hat diesen Alptraum erlebt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare