+
Ein Opel-Fahrer ist am Montagmorgen im Nebel zu schnell unterwegs und verliert die Kontrolle über sein Auto - mit Folgen. 

Kurioser Unfall

Im Nebel zu schnell unterwegs - Fahrer verliert Kontrolle über Opel

Ein Opel-Fahrer ist am Montagmorgen im Nebel zu schnell unterwegs und verliert die Kontrolle über sein Auto - mit Folgen.

Groß-Gerau - Das herbstliche Wetter hat am Montagmorgen für einen kuriosen Verkehrsunfall gesorgt. Ein Auto warim dichten Nebel auf eine Verkehrsinsel gefahren.

Gegen 7 Uhr morgens ist ein Opel offenbar zu schnell in Groß-Gerau unterwegs gewesen. In einem Kreisverkehr verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug, schoss über die Randsteine hinaus, und blieb auf dem Verkehrskreisel stehen. 

Groß-Gerau: Opel im Nebel zu schnell unterwegs

Der Opel-Fahrer verletzte sich dabei nur leicht. Für den Berufsverkehr bot sich jedoch ein spektakulärer Anblick. 

In Offenbach wird ein Mann bei der Arbeit von einer S-Bahn überrollt. Dabei wird er tödlich verletzt. Am 7. Juni wurde ein Junge von einer U-Bahn erfasst und schwer verletzt. Er starb später in der Klinik. Wie es zu dem Unfall kam, wissen die Eltern bis heute nicht. Jetzt bitten sie die Öffentlichkeit um Hilfe.

Bei Autounfällen kommen Retter in den meisten Fällen fünf Minuten zu spät. Noch immer werden Rettungsgassen nicht selbstverständlich gebildet. In Hessen hat das jetzt Konsequenzen., wie fnp.de* berichtet.

ror

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare