Polizistin steht auf Bundesstraße neben verunfallten Auto
+
Schwerer Unfall auf der B44 bei Groß-Gerau

Vollsperrung

Schwerer Unfall auf der B44: Überholmanöver geht schief - Polizei sucht wichtige Zeugin

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen
  • Rebecca Röhrich
    Rebecca Röhrich
    schließen

Am Mittwochmorgen ging ein Überholmanöver auf der B44 bei Groß-Gerau dramatisch schief. Vier Menschen wurden dabei verletzt. Die Polizei sucht nun nach einer wichtigen Zeugin.

  • Schwerer Unfall auf der B44 zwischen Groß-Gerau und Mörfelden-Walldorf.
  • Vier Menschen werden verletzt.
  • Die Polizei sperrt die Bundesstraße gut eine Stunde lang.

Update vom Donnerstag, 06.08.2020, 12:47 Uhr: Nach dem Unfall auf der B44 am Mittwochmorgen (05.08.2020) zwischen Groß-Gerau und Mörfelden-Walldorf sucht die Polizei Südhessen zur Klärung der Unfallursache nach einer wichtigen Zeugin. Laut den Beamten geht es um eine blonde Autofahrerin, die sich vermutlich in einem dunklen BMW befand, sich von hinten dem Unfall näherte und ihre Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte.

Bei dem Unfall auf der B44 bei Groß-Gerau wurden vier Personen verletzt. Eine 59-jährige Frau war zunächst zum Überholen ausgeschert. Als sie ein von hinten herankommendes Fahrzeug bemerkte, scherte sie wieder ein. Dabei stieß sie mit einem Auto zusammen. Ihr Wagen überschlug sich. Sie und die drei Insassen des touchierten Autos wurden verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 11.000 Euro.

Groß-Gerau: Schwerer Unfall auf der B44 - Details zu Hergang

Update vom Mittwoch, 05.08.2020, 15.16 Uhr: Nach dem schweren Unfall auf der B44 zwischen Groß-Gerau und Mörfelden-Walldorf sind nun Details zu Hergang und Beteiligten bekannt geworden. Bei der mutmaßlichen Verursacherin handelt es sich laut Polizei um eine 59 Jahre alte Frau aus dem Kreis Groß-Gerau. Gegen 7.25 Uhr missglückte ihr ein Überholmanöver. Das hatte verheerende Folgen.

Unfall auf der B44 bei Groß-Gerau: Auto landet nach Überschlag auf Dach

Als die Autofahrerin im Berufsverkehr aus einer Fahrzeugkolonne ausscherte, bemerkte sie, dass sich von hinten ein anderes überholendes Auto näherte. Die Frau versuchte, in ihre Lücke zurückzuhuschen, verlor dabei die Kontrolle über den Wagen und rammte ein vorausfahrendes Auto. Ihr eigener Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach im Graben neben der B44 liegen.

Rund eine Stunde sperrte die Polizei daraufhin die Bundesstraße bei Groß-Gerau. Die 59-Jährige kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Die drei Insassen des gerammten Wagens, zu denen die Polizei noch keine näheren Angaben machen konnte, erlichten leichte Blessuren. Zum Unfallschaden wurde zunächst nichts bekannt.

Unfall im Berufsverkehr: Überholmanöver auf der B44 missglückt

Erstmeldung vom Mittwoch, 05.08.2020, 14 Uhr: Groß-Gerau - Im Berufsverkehr am Mittwochmorgen (05.08.2020) ist es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B44 zwischen Groß-Gerau und Mörfelden-Walldorf gekommen. Ein Fahrzeug überschlug sich nach einem missglückten Überholmanöver. Vier Menschen wurden verletzt, die Bundesstraße war über Stunden gesperrt.

Schwerer Unfall auf der B44 bei Groß-Gerau

Am frühen Mittwochmorgen versuchte ein Auto ein anderes Fahrzeug auf der B44 zu überholen. Doch der Fahrer schätzte den Abstand zum anderen Fahrzeug falsch ein und kollidierte mit dem anderen Wagen. Beide Fahrzeuge gerieten daraufhin ins Schleudern, ein Auto überschlug sich sogar und blieb auf dem Dach liegen.

Vier Verletzte bei schwerem Unfall auf der B44 bei Groß-Gerau

Die Retter von Feuerwehr und Notarzt waren schnell vor Ort und brachten insgesamt vier Verletzte in die umliegenden Krankenhäuser. Aktuell ist noch unklar, wie schwer die Verletzungen der betroffenen Personen sind.

Die Polizei musste die B44 in beide Richtungen für eine Stunde* sperren. Nicht weit entfernt, auf der A67, gab es auch am Mittwochmorgen einen schweren Unfall. Dabei kam ein junger Mann ums Leben.

Immer wieder kommt es auf der Bundesstraße B44 im Kreis Groß-Gerau zu teils schweren Unfällen. Im Januar 2020 starb dort beispielsweise ein 34-Jähriger, nachdem er mit seinem Auto von der Straße abgekommen war.

*An dieser Stelle hieß es in einer vorherigen Version des Artikels, die B44 sei „über Stunden“ gesperrt gewesen. Diese erste Information war falsch. Tatsächlich war die Bundesstraße laut Polizei von nur bis etwa 8.30 Uhr, also eine Stunde lang, gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare