+
Gelungener Staffel-Wechsel: Lene Nowack (rechts) und 4x400-m-Schlussläuferin Maimuna Krüger.

Lang- und Kurzstaffelmeisterschaften

Die Groß-Gerauer Frauen überraschen

Neun Staffeln des TV Groß-Gerau brachten von den hessischen Lang- und Kurzstaffelmeisterschaften aus Friedberg sieben Medaillen mit.

Mit vier Titeln zeigte der TV Groß-Gerau, dass die Läufer des Vereins auf Landesebene keine Konkurrenz fürchten müssen. Gerade in der Staffel nicht, wo immer etwas schiefgehen kann. So zum Beispiel bei der Premiere der 4 x 100-m-Mix-Staffel der Altersklasse U16. Favorit für den neuen Wettbewerb, bei dem zwei Mädchen auf zwei Jungen wechseln, war die LG Seligenstadt. Doch die verpatzte den letzten Wechsel. Davon profitierten Leia Holtwick, Jenna Fee Feyerabend, Abdurrahman Krüger und Lucas Engel. Das Gro-Gerauer Quartett lief in 48,98 sek. den Titel nach Hause. Mit der zweitschnellsten Vorlaufzeit war die männliche U18 Staffel ins Finale gegangen. Der letzte Wechsel wurde noch mal optimiert. Das zahlte sich aus. Max Duong, U16-Athlet Lucas Engel, 800-m-Spezialist Hannes Schäfer und Maximilian Schneider ließen dank starker Einzelleistungen und Wechsel die LG Eintracht Frankfurt auf der Ziellinie in 44,45 sek. um vier Hundertstel hinter sich.

Titel Nummer drei inklusive Verbesserung des eigenen Kreisrekords gelang über 3 x 800 m der U20 Anna Schwarzer, Maike Nehrig und Svenja Sommer in 7:02,74 min. Das Quartett will nun bei den deutschen Meisterschaften im Juli in Erfurt unter sieben Minuten bleiben und eine Medaille gewinnen. Über die gleiche Strecke gewannen die Frauen Maren Guthier, Lotte Meyberg und Maimuna Krüger Bronze in 7:18,56 min.

Eine Überraschung gab’s über 4 x 400 m der Frauen. Mareike Franz, Lotte Meyberg, Lene Nowack sowie Maimuna Krüger mit einem sensationellen Endspurt gewannen den Titel in starken 4:04,24 min. In diesem Rennen lief die Groß-Gerauer U20-Staffel mit Anna Schwarzer, Maren Guthier, Maike Nehrig und Svenja Sommer mit 4:06,04 min. zu Silber. Bronze über die gleiche Strecke gab es noch für das U20-Quartett Niklas Franz, Hannes Schäfer, Maximilian Schneider und Oskar Schwarzer, der auf der Ziellinie mit vier Hundertstel Vorsprung Bronze sicherte und seine starke Vorlage im Ziel gekonnt mit einer Judorolle abfing. „Schade“, so die Trainer des TV Groß-Gerau „war an diesem Tag nur, dass unsere U14 Staffel aufgrund eines verpatzten Wechsels das Finale knapp verpasste. Eine Urkunde hätten wir ihnen gegönnt.“

Die 3 x 800 m-Trios des TV Trebur erreichten bei der weiblichen U14 Platz sechs und elf. Zwölf Seniorenstaffeln der LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt feierten acht Titel und vier zweite Plätze. Jedoch fehlte in den meisten Rennen die Konkurrenz. Ziel war laut Roland Elsner aber, sich für die deutschen Meisterschaften im August zu qualifizieren und den Titel der M70/75 zum vierten Mal in Folge anzugreifen. mfy

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare