Aus einem Lkw wurden in Raunheim fünf Personen gerettet (Symbolfoto)
+
Aus einem Lkw wurden in Raunheim fünf Personen gerettet (Symbolfoto)

Bulgarische Zulassung

Kreis Groß-Gerau: Polizei befreit fünf Männer aus Lkw-Anhänger – Fahrer festgenommen

  • vonSebastian Richter
    schließen

In Raunheim wurden fünf Personen in einem Lkw gefunden. Die mutmaßlich aus Afghanistan stammenden Männer begannen ihre Fahrt vermutlich in Osteuropa.

Raunheim/Kreis Groß-Gerau – Die Polizei rettete aus einem Lkw-Anhänger fünf Personen, die vermutlich aus Afghanistan stammen. Der Fahrer aus Osteuropa wurde festgenommen. Auch die Geretteten sind in Polizeigewahrsam.

Fünf Personen aus Afghanistan in Lkw gefunden

Am Freitagmittag wurde die Polizei gegen 13 Uhr nach Raunheim gerufen. Mitarbeiter eines Paketzentrums beunruhigten Stimmen aus einem Lkw-Anhänger, auch Klopfzeichen waren zu hören. Der Anhänger mit Zulassung in Bulgarien stand ohne Führerhaus auf ihrem Gelände. Die Polizei rückte an und öffnete den wagen, darin fanden sie fünf junge Männer, die vermutlich aus Afghanistan stammen. Ausgerüstet mit Verpflegung und Winterkleidung harrten sie nach derzeitigem Kenntnisstand seit zwei Tagen in dem Wagen aus. Vermutlich begann der Lastwagen seine Reise in Bulgarien, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr und ein Rettungsdienst war im Einsatz, von Mitarbeitern des Paketzentrums wurden die Personen mit Essen und Getränken versorgt.

Der Fahrer des Lkw war zunächst verschwunden. Er hatte den Anhänger auf dem Gelände abgestellt und sich dann erstmal aus dem Staub gemacht. Doch die Polizei konnte den 44-jährigen Osteuropäer gegen 14:20 Uhr in seinem Führerhaus in der Frankfurter Straße finden – nicht weit vom Paketzentrum entfernt. Er wurde vorläufig festgenommen.

Polizei ermittelt wegen verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz

Die fünf Insassen des Anhängers sind nach Angaben der Polizei wohlauf. Auch sie befinden sich in Polizeigewahrsam. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Weitere Angaben machte die Polizei nicht, die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang, sagte ein Sprecher der Polizei. Ob es in dem Zusammenhang noch weitere Straftaten gebe, könne jetzt noch nicht gesagt werden. (Sebastian Richter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare