+
Trinkwasser läuft in ein Glas.

418 000 Kubikmeter

Wasserverbrauch in Rhein-Main-Region steigt auf Rekordhöhe

Mit dem Beginn der Schule in der anhaltenden Hitzeperiode ist der Wasserverbrauch in der Metropolregion Rhein-Main auf einen neuen Rekord geklettert.

Mit dem Beginn der Schule in der anhaltenden Hitzeperiode ist der Wasserverbrauch in der Metropolregion Rhein-Main auf einen neuen Rekord geklettert. Rund 418 000 Kubikmeter Wasser hat Hessenwasser am Montag abgegeben und damit den bisherigen Spitzenwert von 2015 noch übertroffen, wie der Sprecher der größten Wasserbeschaffungsgesellschaft des Bundeslandes, Hubert Schreiber, am Donnerstag sagte. Am 3. Juli 2015 hatten die Menschen in Rhein-Main rund 409 000 Kubikmeter Trinkwasser verbraucht. Zum Vergleich: Ein 50 Meter langes Olympia-Schwimmbecken fasst 3750 Kubikmeter Wasser. Zuvor hatte „hessenschau.de” darüber berichtet.

Am Dienstag war der Wasserverbrauch fast ebenso hoch wie am Montag. Am Mittwoch ging er wieder leicht zurück auf rund 400 000 Kubikmeter. „Es hat auch in Rhein-Main hier und da geregnet”, sagte Schreiber.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare