Bei einem Einsatz in Groß-Gerau wurden Rettungskräfte von einem stark alkoholisierten jungen Mann behindert. Dieser schlug anschließend einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht
+
Bei einem Einsatz in Groß-Gerau wurden Rettungskräfte von einem stark alkoholisierten jungen Mann behindert. Dieser schlug einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht

Groß-Gerau

Zuerst behindert er Rettungskräfte bei ihrem Einsatz – dann schlägt der junge Mann einem Polizisten ins Gesicht

Ein junger Mann behindert Rettungskräfte bei ihrem Einsatz in Groß-Gerau. Anschließend schlägt er einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht. Ein Test weist nach, dass er stark alkoholisiert war.

  • Rettungskräfte bei Einsatz in Groß-Gerau behindert
  • Beamter der Polizei ins Gesicht geschlagen
  • Der Angreifer hatte einen erhöhten Alkoholpegel

Groß-Gerau – Bei einem Rettungseinsatz in Groß-Gerau sind Sanitäter und Polizisten behindert worden. Die Situation eskalierte so weit, dass ein 19-Jähriger schließlich einen Polizisten mit der Faust ins Gesicht schlug.

Groß-Gerau: Aggressives Verhalten gegenüber Rettungskräften

Wie das Polizeipräsidium Südhessen berichtet, wurde der Rettungsdienst am Samstagabend (29.02.) gegen 21.50 Uhr in die Hauptstraße in Groß-Gerau gerufen. Ein 45-jähriger Mann, der mit einer Gruppe von Personen gemeinsam feiern war, klagte über Atembeschwerden. Die daraufhin alarmierten Rettungskräfte wurden nach Angaben der Polizei bereits bei ihrer Ankunft „mit aggressivem Verhalten“ begrüßt. 

Groß-Gerau: Polizist mit Faustschlag verletzt

Dabei fiel ein 19-Jähriger besonders negativ auf, der zu den Feiernden gehörte. Wiederholt behinderte er die Rettungskräfte bei ihrem Einsatz*. Die Polizisten forderten ihn eigenen Angaben nach mehrfach dazu auf, dies zu unterlassen. 

Da erder Aufforderung nicht nachkam, wollte die Polizei den jungen Mann mit „einfacher körperlicher Gewalt“ vom Einsatzort wegziehen. Der 19-Jährige schlug einem der Beamten daraufhin mit der Faust ins Gesicht. Außerdem zog er an den Haaren des Mannes.

Groß-Gerau: Mit Pfefferspray gegen den Angreifer

Um den jungen Mann zu überwältigen, setzte die Polizei schließlich Pfefferspray ein. Die Polizisten nahmen in fest. Er verbrachte die Nacht in einer Gewahrsamzelle.

Der 19-Jährige wurden außerdem einem Atemalkoholtest unterzogen, welcher einen Wert von 1,9 Promille ergab. Eigenen Angaben nach hatte er zudem Cannabis konsumiert.

Angriff gegen Polizei in Groß-Gerau: 19-Jährigem droht Ermittlungsverfahren

Wegen seines Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte erwartet den 19-Jährigen nun ein Ermittlungsverfahren. Der in Groß-Gerau angegriffene Polizist konnte seinen Dienst trotz leichter Verletzungen fortsetzten.

Warum die Feiernden bei der Ankunft der Rettungskräfte so aggressiv waren, konnte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage nicht sagen. Laut der Polizei Südhessen sei solche Art von Verhalten jedoch mittlerweile „zu einer Unsitte geworden“. Von Josephine von der Haar - *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Bei einem anderen Vorfall machen sich zwei Rettungssanitäter auf den Weg zu einem Einsatz in Limburg. Dort werden sie jedoch von einem 26-Jährigen angegriffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion