1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau

Großbrand in Ginsheim-Gustavsburg - Gefahrenabwehr warnt Anwohner

Erstellt:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Die Feuerwehr ist im Einsatz, um den Brand eines Palettenlagers in Ginsheim-Gustavsburg, bei dem sich viel Rauch entwickelt, zu löschen (Symbolbild).
Die Feuerwehr ist im Einsatz, um den Brand eines Palettenlagers in Ginsheim-Gustavsburg, bei dem sich viel Rauch entwickelt, zu löschen (Symbolbild). © Jens Joachim

Im Industriegebiet von Ginsheim-Gustavsburg im Kreis Groß-Gerau brennt ein Palettenlager. Die Feuerwehr ist zu einem Großeinsatz ausgerückt.

Ginsheim-Gustavsburg - Im Industriegebiet in Ginsheim-Gustavsburg im Landkreis Groß-Gerau steht ein Palettenlager in Flammen. Der Brand habe ein „größeres Ausmaß“, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südhessen mit. Das Feuer sei am Donnerstagnachmittag gegen 16.20 Uhr gemeldet worden. Die Brandstelle befindet sich an der Straße „Am Flurgraben“ westlich der Autobahn 671.

Derzeit seien die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt. Ob es bei dem Feuer Verletzte gegeben habe, sei „derzeit noch genauso unklar, wie die Höhe des Schadens und die Brandursache“.

Großbrand in Ginsheim-Gustavsburg (Kreis Groß-Gerau) verursacht starke Rauchentwicklung

Anwohnerinnen und Anwohner wurden wegen der starken Rauchentwicklung gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die Zentrale Leitstelle des Landkreises Groß-Gerau warnte die Bevölkerung auch über die Warnapp Biwapp über den Brand und teilte mit. „Wenn sie sich im betroffenen Gebiet aufhalten, schließen sie bitte vorsorglich Fenster und Türen, schalten sie ihre Klima- bzw. Lüftungsanlage aus.“ Zugleich wurde explizit darauf hingewiesen, den Anweisungen der Einsatzkräfte zu folgen.

Die Gefahrenabwehr des Kreises rief zudem dazu auf, Nachbarn über den Brand zu informieren und Lautsprecherdurchsagen zu verfolgen. Zugleich wurden dringend dazu geraten, Notrufnummern von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei freizuhalten. Die Leitstelle und de Polizei kündigten zudem weitere Informationen an. (Jens Joachim)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion