+
Symbolbild: Die Polizei hat auf Rasthöfen in Südhessen Lkw-Fahrer kontrolliert. 

Kontrolle an Raststätte

Mit 3,54 Promille auf der A5: Polizei hindert Lkw-Fahrer an der Weiterfahrt

Die Polizei hat in Südhessen auf den Autobahnen 5 und 67 rund 160 Lkw-Fahrer kontrolliert. 43 Fahrer standen unter Alkoholeinfluss. Teilweise wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt.

Südhessen/A5 - Die Polizei hat mehr als ein Dutzend betrunkene Lkw-Fahrer bei einer Kontrolle in Südhessen am Wochenende an der Weiterfahrt gehindert. Den höchsten Alkoholwert hatte mit 3,54 Promille ein auf dem Rastplatz Büttelborn (Rhein-Main-Gebiet) kontrollierter Fahrer, wie ein Polizeisprecher sagte.

160 Lkw kontrolliert – Mit Parkkrallen und Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel an Weiterfahrt gehindert

Beamte kontrollierten entlang der A5 und A67 auf Tank- und Rastplätzen über 160 Fahrzeuge, die dort während der vorgeschriebenen Ruhezeit parkten. Insgesamt 43 Fahrer hätten unter Alkoholeinfluss gestanden, 15 davon seien "derart betrunken" gewesen, dass die Polizei die Weiterfahrt unterband. Sie brachten demnach Parkkrallen an die Lastwagen an und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

dpa

Lesen Sie auch auf fnp.de*

Dutzende Lkw-Fahrer sind betrunken auf Hessens Autobahnen unterwegs: An die Türen von rund 1300 Lkws klopften am Sonntag Polizeibeamte auf hessischen Autobahnraststätten. Dabei: ein Atemalkoholtestgerät. Das Ergebnis: erschreckend.

Wieder betrunkene LKW-Fahrer erwischt -trauriger Spitzenwert bei 2,69 Promille: In Südhessen hat die Polizei am Sonntag wieder verstärkt Alkoholkontrollen bei Brummifahrern durchgeführt. Parkkrallen verhindern in fünf Fällen die Weiterfahrt. Ein Fahrer hatte besonders tief ins Glas geschaut.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare