+
Wachsende Gefahr durch lebensbedrohliche Hundeköder

Vorfall in Kelsterbach

Giftköder als Hackfleischbällchen getarnt - Hund vergiftet

Auf seinem Grundstück entdeckte ein Mann präparierte Giftköder, sein Hund hatte davon einige gefressen und zeigte Vergiftungserscheinungen.

Kelsterbach - Da bekam ein Hundebesitzer aus Kelsterbach einen ziemlichen Schrecken eingejagt, als er am am Mittwochmorgen mehrere Giftköder auf seinem privaten Grundstück entdeckte.

Hackfleischbällchen sind präparierte Giftköder

Laut der Polizei Südhessen hatte ein Unbekannter mit Gift präparierte Hackfleischbällchen auf das Grundstück des Hundehalters geworfen.  Leider bemerkte der Besitzer die Köder zu spät - sein Tier hatte bereits einige von den Hackfleischbällchen gegessen.

Ein Tierarzt bemerkte später auch eindeutige Symptome einer Vergiftung an dem Vierbeiner. Giftköder sind zur Zeit ein großes Thema, auch im Niddapark in Frankfurt haben viele Hundehalter große Angst, ihre Tiere überhaupt noch von der Leine zu lassen.

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Die Polizeistation in Kelsterbach ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet eventuelle Zeugen, sich unter der 06107 71980 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare