Info: Daten und Fakten

Die Neu-Isenburger Stadtbibliothek feiert 2017 ihren 40. Geburtstag an dem markanten Standort in der Frankfurter Straße. Seit vielen Jahren ist das Team um Leiterin Jutta Duchmann an der Hauptstelle

Die Neu-Isenburger Stadtbibliothek feiert 2017 ihren 40. Geburtstag an dem markanten Standort in der Frankfurter Straße. Seit vielen Jahren ist das Team um Leiterin Jutta Duchmann an der Hauptstelle und den Stadtteilbibliotheken im Westend, in Zeppelinheim und seit vergangenem Jahr auch in Gravenbruch überaus erfolgreich. Bei der Deutschen Bibliotheksstatistik glänzt Neu-Isenburg mit dem besten Ergebnis im Kreis Offenbach und einer vorderen Platzierung in Hessen.

2016 hatten die Bibliotheken 147 300 Besucher, die sich an einem Medienbestand von 70 000 Büchern, Hörbüchern, Filmen, CD’s und Zeitschriften bedient haben. Jedes Medium wurde im Durchschnitt 5,8 Mal ausgeliehen, das macht 410 000 Ausleihen in einem Jahr. Die Mitarbeiter engagieren sich besonders für die jüngsten Leser: 327 Klassen wurden durch die Bibliotheken geführt. Die Stadt lässt sich ihre Bibliothek auch Geld kosten: 100 000 Euro Medienetat ist im Kreisvergleich Spitze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare