Gewalttat in Kelsterbach

63-Jährige starb an Halsverletzung bei Ehestreit

Eine Verletzung mit einer Glasflasche am Hals hat bei dem Ehestreit im südhessischen Kelsterbach zum Tod der 63 Jahre alten Frau geführt.

Eine Verletzung mit einer Glasflasche am Hals hat bei dem Ehestreit im südhessischen Kelsterbach zum Tod der 63 Jahre alten Frau geführt. Dies habe die Obduktion der Leiche ergeben, sagte Oberstaatsanwalt Robert Hartmann am Freitag. Zunächst waren die Ermittler davon ausgegangen, dass ihre schwere Kopfverletzung tödlich war. Dabei habe den Ermittlungen zufolge ein Staubsauger eine Rolle gespielt. „Da war viel Aktion am Tatort.” Worum es bei dem gewalttätigen Ehestreit am Dienstagabend ging, ist weiterhin unklar. Hinweise, dass Alkohol im Spiel war, gebe es bisher nicht.

Der 71 Jahre alte Mann sitzt wegen des Verdachts auf Totschlag in Untersuchungshaft. Der Deutsche mit polnischen Wurzeln schweige zu den Vorwürfen. Die getötete Frau hatte die polnische Staatsangehörigkeit. Die 22 Jahre alte Tochter des Paars war den Ermittlungen zufolge erst dazu gekommen, als der Streit schon eskaliert war. Sie hatte ihre sterbende Mutter und ihren durch Kratzspuren leicht verletzten Vater im Keller gefunden.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare