+
Symbolbild

Hunde verbeißen sich ineinander

Hundebesitzer sticht mit Messer auf Boxer-Mischling ein - Tier stirbt

In Kelsterbach haben sich am Freitag zwei Hunde ineinander verbissen. Einer der beiden Hundebesitzer griff daraufhin zu einer drastischen Maßnahme.

Kelsterbach - Am frühen Freitagnachmittag hat ein Mann offenbar seinen Hund retten wollen und dabei einen Boxer-Mischling getötet.

Kelsterbach: Hundehalter tötet Boxer-Mischling mit Messer

Gegen Mittag waren zwei Hundebesitzer (lesen Sie auch: Hundebesitzer beim Gassigehen mit Hammer attackiert) mit ihren Tieren, einem Boxer-Mischling und Chihuahua auf der Schwanheimer Brücke unterwegs. Plötzlich verbeißen sich die beiden Hunde ineinander, wobei der Mischling den Kopf des kleineren Hundes im Fang gehabt habe.

Lesen Sie auch: Betrunkener Fahrgast prügelt Taxifahrer krankenhausreif

Den beiden Haltern war es unmöglich, die zwei Tiere zu trennen, da griff der 60-jährige Besitzer des Chihuahua zu einem Taschenmesser und stach auf den Boxer-Mischling ein. Das Tier starb kurz darauf in der Tierklinik. Der Chihuahua erlitt Verletzungen am Hals. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare