1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau
  4. Kelsterbach

Reaktionen auf Infoveranstaltungen gegen Fluglärm

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Über den Dächern der Mozartstrasse in Flörsheim. Viele Bewohner engagieren sich seit Jahren gegen den Fluglärm.
Über den Dächern der Mozartstrasse in Flörsheim. Viele Bewohner engagieren sich seit Jahren gegen den Fluglärm. © Boris Roessler (dpa)

Bei besonders sensiblen Maßnahmen der Lärmverlagerung wollen die Konsultation des Forums Flughafen und Region und der Fluglärmkommission Frankfurt ihre Arbeit transparent machen. Erste Ergebnisse stehen im Netz.

Mit drei Bürgerinformationsveranstaltungen in Erzhausen, Darmstadt und Weiterstadt-Gräfenhausen hat im Juni die Konsultation begonnen. Dabei wurde über eine mögliche Verlagerung der Flugstrecke „Amtix kurz“ informiert. Eine Dokumentation dieser Veranstaltungen kann im Internet ( eingesehen werden. Gleichzeitig wurde auf der Seite ein Fenster für Fragen und Kommentare geöffnet. Dieses ist bis zum 25. August geöffnet. Viele Fragen, Stellungnahmen und Kommentare seien beim Umwelt- und Nachbarschaftshaus eingegangen und werden derzeit gesichtet, strukturiert und beantwortet. Eine individuelle Antwort könne aufgrund der Vielzahl von Anfragen allerdings nicht erfolgen. Laut FFR und FLK soll Anfang August eine erste Liste gestellter Fragen mit Antworten im Netz zur Verfügung stehen. Die aufbereitete Liste der Fragen, Stellungnahmen und Kommentare werde dann auch in die Arbeit der Bürgergruppe und der Gruppe der politischen Vertreter einfließen.

Aus Darmstadt-Wixhausen kam die Forderung, den Stadtteil stärker in der Konsultation zu berücksichtigen. Die Vorsitzenden der FLK und des FFR hätten dazu beschlossen, dem Ortsvorsteher von Darmstadt-Wixhausen aufgrund der besonderen Situation, dass es in diesem Stadtteil einen besonderen Aufklärungs- und Mitwirkungsbedarf gäbe, ein Sonderbeteiligungsrecht einzuräumen. Auf Vorschlag von Oberbürgermeister Jochen Partsch und Stadträtin Barbara Akdeniz solle der Ortsvorsteher einen zusätzlichen Platz in der Gruppe der politischen Vertreter erhalten. Es bleibe aber bei den zwei für die gesamte Stadt Darmstadt vorgesehenen Sitzen und bei der Zuständigkeit des Oberbürgermeisters, offizielle Statements für Darmstadt in der Konsultation abzugeben. red

Auch interessant

Kommentare