Die Damen der TSG Flair überraschten die Gäste mit einem Showtanz.
+
Die Damen der TSG Flair überraschten die Gäste mit einem Showtanz.

Herbstball in Kelsterbach

Tanzende Kegler und sehenswerte Showeinlagen sorgen für neuen Schwung

  • vonLeo Postl
    schließen

Der Herbstball im Fritz-Treutel-Haus kam gut an. Dafür sorgten unter anderem die angeheuerten Tänzer, die das Geschehen auf dem Parkett belebten und die Besucher ermunterten, ein Tänzchen zu wagen

Der „Keglerball“ wie früher die traditionelle Veranstaltung der Kelsterbacher Kegler und ihrer Freunde hieß, war legendär. Doch auch für diese Sportart haben sich die Zeiten geändert. Jürgen Zeller war es, der alle Kelsterbacher Kegler und Bowling-Spieler unter dem Dach des Kegel- und Bowlingvereins (KBV) zusammenführte. So wurde aus dem Keglerball dann der Herbstball, um auch mehr Gäste, die nicht beim Kegeln oder Bowling aktiv sind, zu gewinnen. Der Erfolg war anfangs sichtbar, doch bald gab es auch hier einen spürbaren Rückgang der Teilnehmer. Die treuen Kegler und Bowlingspieler sind und waren immer dabei, doch das ist halt zu wenig.

Seit ein paar Jahren steht Katja Adams an der Spitze des Kegel- und Bowlingvereins und versucht mit ihrer bekannt sympathisch-dynamischen Art, neue Kontakte zu anderen Vereinen zu knüpfen. „Wir haben jetzt schon gute Beziehungen zur TGS Flair und zum Tanzsportclub aufgenommen, das macht sich bemerkbar“, sagte sie und freute sich über die mehr als 150 Gäste, die am Samstagabend zum Herbstballes des Kegel- und Bowlingvereins gekommen waren.

Die Tänzerinnen des Tanzsportclubs belebten das Geschehen auf der Tanzfläche, und die Gruppe des TSG Flair sorgte für sehenswerte Showeinlagen. „Wenn mal zwei oder drei Paare auf der Fläche sind, dann trauen sich auch andere dazu, das ist der Vorteil, wenn man so gute Vortänzer hat“, erklärte Katja Adams. Die Kegler- und Bowlingfreunde waren auf der Tanzfläche gut dabei. „Unsere berühmte ruhige Kugel können wir ja beim Kegeln schieben“, scherzte Emil Baier, der mit seiner Frau Rosi seit 1999 zu den treuen Gästen des Keglerballs und jetzt auch des Herbstballs gehört. Je später der Abend, desto mutiger wurden die Tänzer und umso voller wurde die Tanzfläche.

Der 49. Ball war also wieder ein Zeichen dafür, dass es bergauf geht. „Im nächsten Jahr steht ja der 50. Ball an, da haben wir was Größeres vor“, kündigte KBV-Vorsitzende Katja Adams an. So soll der 50. Herbstball vielleicht in ganz enger Zusammenarbeit mit einem anderen Verein veranstaltet werden. Genaueres wollte Adams jedoch noch nicht verraten.

Steffi und Carsten Seib waren diesmal schon ganz zufrieden und häufig auf dem Tanzparkett zu sehen. Elio Leone, der mit seiner Frau Barbara zu den treuen Gästen gehört, sagte: „Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir Jürgen Zeller zum Vorsitzenden des KBV gewählt haben und er den Herbstball ins Leben gerufen hat.“

Während des Abends wurden auch wieder treue Mitglieder des Kegel- und Bowlingverein Kelsterbach geehrt. Allen voran Luigi Leone, der seit 47 Jahren aktiv kegelt und in seiner Laufbahn sechs Meistertitel erkämpfte. Er ist seit 50 Jahren Mitglied des KBV. Für ihre 40-jährige Treue zum KBV Kelsterbach wurden Karl Hay, Heike Weichwald und Sylvia Wagner ausgezeichnet, für 25 Jahre Mitgliedschaft Jaro Akstejn und Max Seib, der seit seiner Geburt bereits Mitglied ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare