Die Feuerwehr beim Einsatz in Mörfelden-Walldorf. Hier wurden fünf Personen durch Chlorgas verletzt.
+
Die Feuerwehr beim Einsatz in Mörfelden-Walldorf. Hier wurden fünf Personen durch Chlorgas verletzt.

Chlorgasaustritt

Rohrreiniger mischen geht schief: Fünf Verletzte bei Feuerwehreinsatz 

  • Marvin Ziegele
    VonMarvin Ziegele
    schließen

Auch wenn das Rohr der Toilette verstopft ist, sollten keine ungleichen Rohrreiniger hineingekippt werden. Genau das versuchten Bewohner in Mörfelden-Walldorf – mit fatalen Folgen. 

Mörfelden-Walldorf – Die Feuerwehr wurde am Donnerstagabend (02.09.2021) gegen 20.51 wegen eines Wasserrohrbruchs alarmiert. In der Schwarzwaldstraße in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) soll es in einer Wohnung zu einer Rohrverstopfung gekommen sein. Prompt versuchten die Bewohner, die Verstopfung mit dem Mischen mehrerer Liter von ungleichen Rohrreinigern zu beheben, berichtet das Nachrichtenportal Keutz.Tv.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlug das Gasmessgerät, das zur Einsatzkleidung der Feuerwehr gehört, aus. Offenbar hatte sich eine hohe Konzentration von Chlorgas in der Luft angesammelt. Die fünf Personen, die die Rohrreiniger zusammenmischten, hatten das Gas allesamt eingeatmet. Die Feuerwehr betrat die Wohnung unter Atemschutz.

Mörfelden-Walldorf (Groß-Gerau): Fünf Personen durch Chlorgas verletzt

Eine Person wurde so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Feuerwehr rät dringlich, keine verschiedenen Reinigungsmittel zu mischen. Es herrscht Lebensgefahr. (marv)

Vor kurzer Zeit musste die Feuerwehr im Kreis Groß-Gerau einen Brand in Mörfelden-Walldorf bekämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion