+
Bürgermeister Heinz-Peter Becker nach dem Bieranstich im Glitzerregen bei der Walldorfer Kerb im Jahr 2017. Archivfoto: Marc Schüler

2019

Ein Ausblick auf die wichtigsten politischen und gesellschaftlichen Ereignisse in der Doppelstadt im Jahr 2019

Das neue Jahr hält in Mörfelden-Walldorf viele spannende Ereignisse in Politik und Gesellschaft bereit. Unser Reporter Alexander Koch gibt einen Ausblick.

Bürgermeisterwahl: Am 24. März 2019 können die Bürger der Doppelstadt bei der Bürgermeisterwahl ihren Rathauschef bestimmen. Amtsinhaber Heinz-Peter Becker (SPD) strebt eine dritte Amtszeit an. Bislang hat er drei Gegenkandidaten aus der Opposition: Den CDU-Fraktionsvorsitzenden Karsten Groß, Stadtrat Alfred Arndt (DKP/Linke Liste) und Stadtrat Thomas Winkler (Grüne). Sollte keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erzielen, so würde zwei Wochen später am 7. April eine Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen erfolgen.

Feuerwehr: Die Zukunft der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf war das Top-Thema des abgelaufenen Jahres. Mit dem Votum der Bürger im Bürgerentscheid vom 16. Dezember 2018 für zwei Feuerwehrgerätehäuser ist diesbezüglich eine Grundsatzentscheidung gefallen. Doch wird es 2019 spannend sein, zu sehen, wie dieses Votum von der Kommunalpolitik praktisch umgesetzt werden wird.

Kita-Plätze: Der Ausbau an Betreuungsplätzen wird auch 2019 ein wichtiges Thema von höchster Dringlichkeit bleiben. Das gilt insbesondere für Mörfelden, hier ist der Bedarf besonders groß. Im neuen Jahr muss zudem beobachtet werden, wie sich die von den Stadtverordneten im Oktober 2018 beschlossene neue Gebührensatzung, die eine Stärkung der Kernzeiten durch den Einsatz von zusätzlichem Personal zulasten der Randzeiten beinhaltet, auswirken wird.

Wohnraum: Ein auch 2019 drängendes Problem wird der Mangel an bezahlbarem Wohnraum bleiben. Die Stadt versucht dem entgegenzusteuern, beispielsweise über den sozialen Wohnungsbau, um den großen Bedarf wenigstens teilweise decken zu können. Die beiden diesbezüglich wichtigsten aktuellen Projekte sind die am Festplatz in Mörfelden und in der Straße „Am Schlichter“ im gleichen Stadtteil.

Abwassergebühren: Das Neue Jahr bringt für die Bürger eine Erhöhung der Abwassergebühren mit sich. Das wurde in der letzten Stadtverordnetenversammlung des Jahres 2018 beschlossen. Zwar fiel die Gebührenerhöhung mit fünf Cent pro Kubikmeter beim Schmutzwasser und drei Cent pro Quadratmeter beim Niederschlagswasser relativ moderat aus. Aufgrund der Sanierung und Erweiterung der Kläranlage müssen sich die Bürger in den nächsten Jahren aber wohl auf höhere Anhebungen einstellen.

Campingplatz: Am Campingplatz Mörfelden ist eine Erweiterung des Areals vorgesehen. Im Jahr 2019 könnte im Bebauungsplanverfahren hierzu der abschließende Satzungsbeschluss in der Stadtverordnetenversammlung fallen, der hierfür die Voraussetzung schafft.

Neben dem politischen Parkett stehen auch im gesellschaftlichen Sektor einige wichtige Ereignisse an:

Sternsingeraktion: Für die katholischen Pfarrgemeinden St. Marien in Mörfelden und Christkönig in Walldorf beginnt das neue Jahr wie immer mit der traditionsreichen Sternsingeraktion, die stets rund um den 6. Januar – dem Dreikönigstag – veranstaltet wird. Die Gemeinde Christkönig darf sich zudem 2019 auf mehrere besondere Feste freuen, zum Beispiel den 75. Geburtstag von Pfarrer Paul Nieder und dessen Goldenes Priesterjubiläum.

Fastnachtsumzug: Neben ihren zahlreichen Karnevalssitzungen freuen sich die Sandhasen aus Mörfelden und die Buschspatzen aus Walldorf auf einen gemeinsamen Höhepunkt ihrer Kampagnen am Samstag, 2. März: den gemeinsamen Umzug, der 2019 in Walldorf steigt.

Walldorfer Weinfest und Kerschfest in Mörfelden: In der heißen Jahreszeit können sich die Bürger auf zwei sehr beliebte Sommerfeste freuen. Im Juli feiert Rot-Weiß Walldorf sein Weinfest, das sich stets großer Resonanz sicher sein kann. Gleiches gilt für das Kerschfest der evangelischen Kirchengemeinde Mörfelden, das am letzten August-Wochenende gefeiert wird. Die Ausgabe 2019 wird eine besondere sein, schließlich fand das erste Fest „Rund um die Kersch“ vor 40 Jahren, 1979, zum ersten Mal statt.

Bürgerfest: Die Stadt plant vom 13. bis 15. September auf dem Walldorfer Festplatz ein Bürgerfest, das erste seit 2009. Das jährliche „Fest der Vielfalt“ wird hierin integriert werden. Im neuen Jahr kann Mörfelden-Walldorf 20 Jahre Städtepartnerschaft mit dem italienischen Torre Pellice feiern, was während des Bürgerfestes besonders hervorgehoben werden soll.

Merfeller Kerb: Die Merfeller Kerb über das dritte Oktober-Wochenende auf und um den Dalles hat stets gutes Wetter und gut gelaunte Besucher in sehr großer Anzahl zu bieten, so auch 2018. Vom 18. bis zum 22. Oktober 2019 wird es wieder soweit sein. Ein ganz besonderer Höhepunkt wird voraussichtlich wie immer der Samstag mit Kerweumzug, dem Aufstellen des Kerwebaums und der Rede des Kerwevadders sein.

Walldorfer Kerb: Eine Woche nach Mörfelden feiert Walldorf seine Kerb am vierten Oktober-Wochenende. Auch hier steht der Samstag mit dem Aufstellen des Kerwebaums und der Rede des Kerwevadders besonders im Fokus. Die Walldorfer Kerweborsch hoffen, dass sie anders als 2018 mehr Glück mit dem Wetter haben werden.

Ausstellungen: Auch 2019 gibt es in Mörfelden-Walldorf eine Vielzahl an Ausstellungen zu sehen. Den Anfang macht der Hobbyfotograf Thomas Memmer mit Impressionen von der Nordsee. Seine Fotoausstellung ist vom 7. Januar bis zum 28. März in der Treppenhausgalerie des Kulturhauses in Mörfelden zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare