Probebetrieb beendet

Der Fahrradparkplatz am Bahnhof Walldorf kostet jetzt was

Am 31. Dezember 2018 endete der Probebetrieb bei der Fahrradgarage „Bike + Safe“ am Bahnhof Walldorf. Seit dem Jahresbeginn fallen für deren Nutzung Gebühren an.

Für die Fahrradgarage „Bike + Safe“ am Bahnhof Walldorf lief vom 1. August 2014 bis zum 31. Dezember 2018 ein Probebetrieb. In diesem Zeitraum sollte deren Nutzung ausgetestet und der Bedarf geprüft werden. Wer sein Fahrrad in diesem Zeitraum hier unterstellte, musste keinerlei Gebühren zahlen.

Der Magistrat hatte im Oktober 2018 eine Vorlage in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht, in der das Ende des kostenfreien Probebetriebes zum Jahresende 2018 vorgeschlagen wurde. Ab dem neuen Jahr sollte die Fahrradgarage gebührenpflichtig werden. Das Thema stand bereits am 30. Oktober auf der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung, es konnte jedoch aus Zeitgründen nicht mehr behandelt werden. Deshalb wurde es auf die Stadtverordnetenversammlung am 11. Dezember verschoben.

Große Mehrheit

In der Dezember-Sitzung stimmten die Stadtverordneten mit großer Mehrheit der Vorlage zu. So votierten nicht nur die drei Regierungsfraktionen SPD, Freie Wähler und FDP dafür, sondern auch die größte Oppositionspartei CDU. Die DKP/Linke Liste enthielt sich der Stimme, die Grünen lehnten ab.

In der relativ kurzen Debatte zum Thema begründete Bernhard Kinkel (Grüne) für seine Fraktion deren Ablehnung. Er fokussierte sich darauf, dass Mörfelden-Walldorf eine fahrradfreundliche Stadt sein müsse. Sicheres und trockenes Parken für Fahrräder am Bahnhof Walldorf solle daher auch weiterhin in der Fahrradgarage kostenfrei möglich sein. Für die Koalition hielten Steffen Ueberschär (SPD) und Joachim Rommel (Freie Wähler) dagegen. Der Probebetrieb habe lange genug gedauert. Kostenloses Parken für Fahrräder am Bahnhof Walldorf sei weiterhin im Außenbereich problemlos möglich, nur eben nicht mehr in der Fahrradgarage, die dem Nutzer einen besonderen Schutz für sein Fahrrad bieten könne. Genau hierfür könne die Stadt aber nach der langen Probephase ein Entgelt verlangen.

Mit Video überwacht

Laut Vorlage wird die Garage von mehr als 30 Personen genutzt. Für diese und potenzielle neue Interessenten fallen seit dem 1. Januar folgende Gebühren an: Sofern die Garage zwischen ein bis fünf Monaten genutzt wird, sind pro Monat 10 Euro zu entrichten. Ab sechs Monaten sind insgesamt 50 Euro zu bezahlen. Dieser Betrag erhöht sich um 25 Euro auf 75 Euro, wenn die Garage zwölf Monate genutzt wird. Zum besseren Schutz ist die Fahrradgarage mit einem Videokontrollsystem ausgestattet. Die Fahrräder müssen in die gemieteten Fahrradständer eingestellt und dort abgeschlossen werden. Die Nutzung der Fahrradständer hat hierbei gemäß der ausgehängten Bedienungsanleitung zu erfolgen. Fahrräder mit Aufbauten – zum Beispiel Kindersitz oder Korb – müssen in der oberen Reihe abgestellt werden.

Die Stadt hofft, dass die Garage trotz der jetzt anfallenden Gebühren auch von den bisherigen Nutzern weiterhin angenommen wird und vielleicht weitere Interessenten hinzukommen. Diese können sich bei Fragen an die zuständige Verwaltungsmitarbeiterin Bettina Kalkhof per E-Mail an bettina.kalkhof@moerfelden-walldorf.de wenden.

von Alexander Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare