1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau
  4. Mörfelden-Walldorf

Los geht’s auf der neuen Skaterbahn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Carmen Erlenbach

Kommentare

Mit seinem Roller vollführte Keanu einige Kunststücke auf der neuen Skaterbahn am Jugendzentrum Walldorf.
Mit seinem Roller vollführte Keanu einige Kunststücke auf der neuen Skaterbahn am Jugendzentrum Walldorf. © Carmen Erlenbach

Die Skater sind glücklich: Neben dem Jugendzentrum ist eine neue Skaterbahn entstanden. Die Kosten betrugen 40.000 Euro.

Die Skaterbahn neben dem Jugendzentrum Walldorf wurde auf die doppelte Fläche erweitert. Nach der Eröffnung mit einem Grillfest am Samstag steht sie nun jedermann offen. Zu den Besuchern zählte Erster Stadtrat Franz-Rudolf Urhahn, der die Geschichte des Skaterparks und dessen ursprüngliche Planung erklärte.

Neben dem Jugendzentrum befand sich seit vielen Jahren eine kleine Skaterbahn, die den Nutzern aber nicht mehr ausreichte. Darum schmiedeten sie 2011 Pläne für eine neue Anlage, nachdem sie andere Bahnen in Augenschein genommen und sich zu Workshops zusammengeschlossen hatten. Die Jugendlichen traten wegen ihrer Planungen in eine Diskussion mit der Stadt ein. Die Umsetzung der ursprünglichen Planungen hätte die Stadtkasse jedoch mit rund 500 000 Euro belastet, was in wirtschaftlich flauen Zeiten nicht realisierbar war. Darum wurden die ursprünglichen Planungen abgespeckt und zu einem neuen, finanzierbaren Plan zusammengefasst, der die Stadt nun 40 000 Euro gekostet hat.

Zunächst musste der Bolzplatz neben dem Jugendzentrum weichen und verlagert werden. Dann wurde die bisherige Asphaltfläche für rund etwa 20 000 Euro erweitert. Sie misst nun etwa 20 mal 10 Meter. Für den gleichen Betrag wurden neue Rampen angeschafft. Darüber hinaus wurden Rampen vom ehemaligen Skaterpark in Mörfelden abgebaut, zum Bauhof transportiert, aufgearbeitet und saniert und dann auf dem neuen Teil der Skaterbahn in Walldorf wieder aufgebaut. So fanden sie eine weitere und sinnvolle Verwendung.

Zu den Jugendlichen, welche die Bahn am Samstag eröffneten, zählten überwiegend Rad- und Rollerfahrer, die unter den Augen des Publikums, das sich Grillgut munden ließ, auf den Rampen kleine Kunststücke vollführten.

(tami)

Auch interessant

Kommentare