1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Groß-Gerau
  4. Mörfelden-Walldorf

Sie ließen es richtig krachen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In der Walldorfer Stadthalle kamen mehr als 600 Gäste zusammen, um das neue Jahr zu begrüßen. Es gab griechische Spezialitäten und gute Musik.

Von Karlheinz Niess

Dass die Griechische Gemeinde feiern kann, stellte sie zum Jahreswechsel in der Walldorfer Stadthalle eindrucksvoll unter Beweis. Vor dem Feiern war erst einmal Stühlerücken angesagt. Bereits gegen 21 Uhr reichten die vorbereiteten Plätze längst nicht mehr aus. Also wurden die restlichen Stühle und Tische in der Stadthalle aufgestellt. Damit kamen diesmal noch mehr Menschen zu der Silvesterfeier als im vergangenen Jahr. Damals waren es schon knapp 600 Gäste gewesen.

Passende Stärkung

Der große Andrang lag sicher auch am Programm. Auf der Bühne sorgte „Mousa“ für den passenden Soundtrack. Die griechische Band aus Rüsselsheim verursachte ein Kribbeln in den Beinen der Hellenen, das nur mit Tanzen in den Griff zu bekommen war. Den ganzen Abend tanzten Jung und Alt ausgelassen auf der eigens frei gehaltenen Tanzfläche. Zwischendurch tat es da gut, dass es auch die passende Stärkung gab. Köstliche griechische Gerichte, kalte Getränke und der obligatorische Ouzo halfen, die Tänzer – und nicht nur diese – fit zu halten.

Bis in die Morgenstunden

Es war ein Fest für die ganze Familie. Kinder tobten durch die Stadthalle, die Teenager vergnügten sich meist draußen. Sie hatten ein paar Kracher abgezweigt und machten schon mal ein wenig Lärm. So richtig laut und bunt wurde es dann um Mitternacht. Dabei waren nicht nur Griechen auf dieser Silvesterfeier. Schon lange hat sich herumgesprochen, dass dort eine tolle Stimmung herrscht – so kamen auch Gäste anderer Nationalitäten zu der Feier. Gemeinsam wurde so bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

So mancher freute sich auch noch über einen tollen Tombolagewinn. Mit dem Gewinnspiel sorgte die Griechische Gemeinde für gefüllte Kassen. Damit werden unter anderem die nächsten Feste und Feiern finanziert. Und auch die nächste Silvesterparty wird von dem Erlös profitieren.

Auch interessant

Kommentare