Handball

In der Liga bleiben

  • schließen

Die Walldorfer Oberliga-Reserve musste einige Abgänge verkraften. Der Auftakt am Sonntag ist also gleich eine Standortbestimmung.

Von der Saisonvorbereitung hatte sich Handballtrainer André Riez mehr erhofft. Der Coach des Bezirks-Oberligisten TGS Walldorf II konnte Urlaubs- und verletzungsbedingt immer wieder nur auf einen Teil seiner Spielerinnen zugreifen. „Trotzdem haben wir etliche Siege in den Testspielen und einen Turniersieg in Hattersheim errungen“, gibt sich der Coach einigermaßen zuversichtlich, das gesteckte Saisonziel „den Klassenerhalt“ zu erreichen.

Verzichten müssen die Walldorferinnen in dieser Saison auf Sarah Janz (Kreuzbandriss) und in der Hinrunde auf Katharina Frey (Auslandsaufenthalt). Maxi Gärtner erwartet Nachwuchs und ist in das Betreuerteam gewechselt. Wegen ihres Karriereendes stehen die Torfrauen Marie Mehltretter und Anja Stolze sowie Laura Becker (Außen) nicht mehr zur Verfügung. Hanna Frühauf hat aus Studiengründen aufgehört und Alina Rothe ist ins Ausland gegangen.

Verstärkt hat sich die Oberliga-Reserve aus Walldorf mit Kimberly Wack (HSG Goldstein/Schwanheim), der erfahrenen Allrounderin Stefanie Gerth (HSG Dreieich) sowie Rückraumspielerin Nicole Herzog (TSV Pfungstadt). Einsatzzeiten sollen aber auch die Jugendspielerinnen Simone Feutner und Sarah Steckenreiter bekommen.

„Von Tabellenplatz vier bis zwölf lagen die Mannschaften in der vergangenen Saison dicht beieinander. Ein ähnliches Bild ist jetzt wieder zu erwarten“, glaubt Riesz. Im Heimspiel am morgigen Sonntag gegen den SV Erbach hoffen die Walldorferinnen bereits auf die ersten beiden Punkte (18 Uhr; Bertha-von-Suttner Schule), ehe es eine Woche später zum Liganeuling Tvgg. Lorsch geht. Dieser ist gemeinsam mit der SG Arheiligen aufgestiegen.

Der Kader: Sarah Janz, Tanja Druzenko, Megan Grote, Sarah Steckenreiter, Vanessa May, Vasfiye Aygören, Eva Cezanne, Simone Feutner, Kimberley Wack, Nina Nagel, Katharina Frey, Saskia Tenholtern, Nicole Herzog, Lea Marie Wenzel, Kerstin Urbanski, Alexa Winn, Stefanie Gerth.

(vk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare