Sechs- bis Achtjährige aus der Tanz- und Ballettschule Allegro studieren unter der Regie von Leiterin Ania Capizzo einen Goldfischtanz ein.
+
Sechs- bis Achtjährige aus der Tanz- und Ballettschule Allegro studieren unter der Regie von Leiterin Ania Capizzo einen Goldfischtanz ein.

Ballettschule

Märchenhaftes zum Jubiläum

Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens führt die Tanz- und Ballettschule „Allegro“ eine eigens für diesen Geburtstag geschriebene Geschichte auf. Darin spielen Einhörner, Kobolde nebst Goldfischen und Barbies eine Rolle.

Von CARMEN ERLBENBACH

Zu ihrem zehnjährigen Bestehen führt die Tanz- und Ballettschule „Allegro“ nach acht Jahren mal wieder ein Märchen auf. Die getanzte Geschichte, die Leiterin Ania Capizzo selbst in Anlehnung an die zwei Märchen „Der standhafte Zinnsoldat“ und „Die Elfe mit dem Taschentuch“ verfasst und auch choreografiert hat, wird am Samstag, 21. Mai, von 16.30 Uhr an im Bürgerhaus Mörfelden-Walldorf, Westendstraße 60, uraufgeführt. Der Einlass ist von 16 Uhr an. Zu den rund 75 Aktiven auf der Bühne zählen 4 bis 23-jährige Damen, die von einigen Tänzerinnen aus Capizzos anderen Ballettschulen in Eberstadt und Weiterstadt unterstützt werden.

Mit den Proben wurde bereits nach den Herbstferien begonnen. Bei dem Stück handelt es sich um die reguläre öffentliche Aufführung, zu der die Einrichtung alle zwei Jahre einlädt. Im Fokus steht jedoch das Jubiläum.

Tolle Entwicklung

Die ausgebildete Tanzpädagogin eröffnete die Tanz- und Ballettschule in Mörfelden am 15. September 2005. Damals zählte sie lediglich zwei Gruppen – zehn Schüler zwischen vier und fünf Jahren und sechs Jahre alte Tänzerinnen. Inzwischen ist die Institution im Souterrain des Fitnessstudios „DynamiXX“ auf sechs Gruppen mit insgesamt 60 Schülern angewachsen, darunter auch ein lateinamerikanisches Ensemble, das junge Männer zwischen 10 und 18 Jahren sucht.

Als Vierjährige entschied sich Ania Capizzo, Ballettunterricht zu nehmen, um ihre nach innen stehenden Füße zu korrigieren. Mit dem Tanzen wurde die Muskulatur nach außen gedehnt, so dass Capizzos Füßen die einstige Fehlstellung heute nicht mehr anzusehen ist. Sie machte ihr Hobby zum Beruf und ließ sich bei der Tanzorganisation „Imperial Society of Teachers of Dancing“ in London in den Bereichen Modern-Theatre-Dance, Tap-Danfce, Cecchetti Ballett und lateinamerikanisches Tanzen zur Tanzpädagogin ausbilden.

Seit 1996 unterrichtet Capizzo Kinder und Jugendliche in lateinamerikanischen Tänzen und seit 2001 auch in Stepptanz und klassischem Ballett. 2005 eröffnete sie ihre Schule in Mörfelden und 2009 eine Zweigstelle in Darmstadt-Eberstadt. Sie hat zurzeit etwa 55 Schüler, die erst im vergangenen Jahr eröffnete Zweigstelle in Weiterstadt zählt zurzeit 14 Schüler.

Rührselige Geschichte

Ihre Berufswahl habe sie nie bereut, so Capizzo. Für die kommenden zehn Jahre in Mörfelden hofft sie, „dass alles so weiterläuft wie bisher“. Sie unterrichtet sämtliche Schüler alleine und steht auch in anderen Bereichen ihren Mann. So verfasste sie die rührselige Geschichte für die bevorstehende und etwa 70-minütige Aufführung samt Pause alleine, spielte sie mit Musik in einem Tonstudio ein und ließ ihre Freundin mit dem Künstlernamen „Bluemuffin“ das Programmheft gestalten.

Die Aufführung mit der Geschichte, die von einem Happyend gekrönt wird, besteht aus elf Sequenzen, in denen zunächst Zinnsoldaten, Puppen, Einhörner, Schwäne und Barbies vorgestellt werden. Der zweite Teil startet mit Elfen, Goldfischen, Kobolden und mündet in den Ball der Elfen und in ein Heiratsversprechen, das mit einem großen Finale gefeiert wird.

Zu der Musik, auf welche die jungen Darsteller tanzen, zählen unter anderem der „Radetzky Marsch“ von André Rieu, „Il primobattello a vapore“ von Romulado Marenco, Sequenzen aus „Schwanensee“ und „Das Aquarium“ aus dem Karneval der Tiere von Camille Saint-Saens. In den Hauptrollen brillieren Amy Moore, Isabel Slavicek, Annabelle Hirsch, Helene Schulze und Valentina Sucic. Karten gibt es an der Kasse. Erwachsene zahlen elf Euro, Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren sechs Euro.

Die Aufführung wird zu gleichen Konditionen und in gleicher Besetzungen am 4. Juni in der Halle der Sportvereinigung Eberstadt am Waldsportplatz, Brandenburgerstraße 65, um 16.30 Uhr wiederholt. Weitere Infos auch zum Kursangebot finden sich im Internet unter .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare