Ein Polizeibeamter mit Warnkelle. (Symbolbildsammlung)
+
Nach einem mutmaßlichen Autorennen in Mörfelden-Walldorf kann die Polizei einen Raser stoppen. Die Ermittlungen zu einem zweiten Beteiligten dauern an. (Symbolbild)

Zeugen gesucht

Gefährliche Fahrmanöver in der Stadt: BMW-Raser in Mörfelden gestoppt

  • Isabel Wetzel
    vonIsabel Wetzel
    schließen

Beamte stoppen in Mörfelden ein mutmaßlich illegales Autorennen. In der Manier „von 0 auf 100“ rasen zwei BMW-Fahrer am Tag durch die Stadt und gefährden einen Radfahrer.

Mörfelden-Walldorf ‒ Ein mutmaßliches Autorennen endete am Wochenende für einen 34-Jährigen mit einem Ermittlungsverfahren und dem Verlust seines Führerscheins. Die Untersuchungen zu einem zweiten Raser dauern an. Wie die Polizei berichtet, meldeten mehrere Zeugen zwei BMW-Fahrer, die am Samstagmittag (27.02.2021) gegen 13.50 Uhr in der Siemensstraße in Mörfelden offenbar eine Art Rennen veranstalteten.

Die Zeugen berichteten den Beamten, dass die zwei BMW-Fahrer immer wieder versuchten, ihre Fahrzeuge mehrmals aus dem Stand auf eine möglichst hohe Geschwindigkeit zu beschleunigen. Nach Schätzung der Beobachter sollen die Fahrer dabei mehr als 100 Kilometer pro Stunde gefahren sein.

Mörfelden (Kreis Groß-Gerau): Mutmaßliches Autorennen gefährdet Fahrradfahrer

Bei den gefährlichen Manövern der BMW-Fahrer soll auch ein Fahrradfahrer gefährdet worden sein. Insbesondere, weil einer der Raser in sehr geringem Abstand an dem Mann vorbeifuhr. Nach Informationen der Polizei war der betroffene Fahrradfahrer etwa 80 Jahre alt und hatte mehrere Einkaufstaschen an seinem Lenker hängen.

Polizeistreifen konnten im Rahmen der Fahndung einen 34 Jahre alten Mann in einem der beschriebenen Autos stoppen. Sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt. Wie die Polizei erklärt erwartet den Raser nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des Verdachts eines verbotenen Autorennens. Auch ein zweiter BMW konnte von den Beamten gestoppt werden, der Fahrer bestritt allerdings die Teilnahme an den Renn-Manövern. Die Ermittlungen hierzu dauern an, so die Polizei.

Von 0 auf 100 in Mörfelden: Polizei sucht Zeugen nach mutmaßlichem Autorennen

Die Polizei Mörfelden-Walldorf sucht nun nach weiteren Zeugen, die das mutmaßliche Rennen in der Siemensstraße in Mörfelden beobachtet haben. Außerdem wird der gefährdete Senior auf dem Fahrrad gebeten, sich bei den Ordnungshütern zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06105/4006-0 entgegen.

Mit einer irren Geschwindigkeit geht ein Mercedes-Raser auf der A3 bei Raunheim (Kreis Groß-Gerau) in die Blitzer-Falle. In der Baustelle auf der Autobahn sind 80 Kilometer pro Stunde erlaubt - erwischt wird der Raser mit 244. Geschnappt ist der Straftäter aber noch nicht. (iwe)

Sie wollen keine Nachrichten aus der Region verpassen und alle Ergebnisse zur Kommunalwahl direkt in Ihr Postfach erhalten? Dann ist unser FNP-Newsletter Groß-Gerau genau das Richtige für Sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion